Skip to main content
Stefan Chrobot

Bedingungen internationaler Gewerkschaftskooperation in Thailand. Das Verbindende und Trennende zwischen den Kulturen

Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 2001 (Europäische Hochschulschriften: Reihe XXII, Soziologie 360); 304 S.; 45,50 €; ISBN 3-631-38211-1
Die gewerkschaftliche Arbeit in Thailand erfolgt auf der Basis völlig anderer kultureller Traditionen und gesellschaftlicher Bedingungen. Beispielsweise ist die Anerkennung gegebener sozialer Hierarchien außerordentlich bedeutsam, Kritik an sozial höher gestellten deshalb sehr problematisch. Solche kulturellen Differenzen erschweren die internationale Kooperation der Gewerkschaften und führen zu Verständnisschwierigkeiten. Dies kommt beispielsweise dann zum Tragen, wenn sich thailändische Gewerkschaftsfunktionäre bereits als untergeordnete Partner in einem hierarchischen Verhältnis sehen, weil sie "Nehmer" von Leistungen wie Reise- und Unterbringungskosten bei Kongressen sind. Die sehr detaillierte, empirische Arbeit beleuchtet diesen und viele andere Aspekte des Themas ausführlich vor dem Hintergrund zunehmender Globalisierung und schließt damit eine Forschungslücke. Inhaltsübersicht: 2. Darstellung und Diskussion bisheriger Erklärungsansätze; 3. Die Entwicklung der Arbeiterbewegung in Thailand; 4. Internationale Arbeiterbewegung und Globalisierung; 5. Empirische Bedingung der internationalen Kooperation in Thailand.
Silke Becker (BE)
Dipl.-Soziologin; freie Journalistin.
Rubrizierung: 2.68 | 2.22 Empfohlene Zitierweise: Silke Becker, Rezension zu: Stefan Chrobot: Bedingungen internationaler Gewerkschaftskooperation in Thailand. Frankfurt a. M. u. a.: 2001, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/16471-bedingungen-internationaler-gewerkschaftskooperation-in-thailand_18916, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 18916 Rezension drucken