Skip to main content
Hiltrud Naßmacher

Baustelle Stadt. Effizienz und Bürgernähe ohne Demokratie und Nachhaltigkeit?

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2006; 172 S.; brosch., 29,90 €; ISBN 978-3-531-15247-9
Ist Kommunalpolitik unter den Bedingungen von Liberalisierung und Privatisierung, von Haushaltskonsolidierung und Personalabbau überhaupt noch möglich, fragt Naßmacher. Bei allen Reformen, die auf die Effizienz von Verwaltungshandeln zielen, dürfe nicht vergessen werden, dass sich kommunale Akteure „allerdings auch immer an den Zielen ‚Schule der Demokratie’ und ‚Nachhaltigkeit des Handelns’ messen lassen [müssen]“ (9). Naßmacher hat in diesem Band Aufsätze versammelt, in denen sie sich mit den kommunalpolitischen Entwicklungen, Trends und wichtigsten Themen der letzten Jahre auseinandersetzt. Dazu gehören Untersuchungen zur Kandidatenauswahl für Kommunalwahlen, Ausführungen zu den Themen bürgerschaftliches Engagement sowie Internet und Demokratie. In mehreren Beiträgen widmet sie sich Fragen der Stadtentwicklung, etwa zur Investitionspolitik oder zu den Anforderungen der Städte in der Wissensgesellschaft. Im letzten Abschnitt über die Rolle der Kommunen im Mehrebenensystem diskutiert sie u. a. die Bedeutung der Fünf-Prozent-Klausel für den Aufstieg von neuen Parteien, skizziert Probleme und Ansätze der Regionalisierung und erörtert kommunale Handlungsoptionen im Lichte der EU. Der Band kann insgesamt als Zeugnis dafür herangezogen werden, „wie langsam neue Impulse vorhandene Verhaltensweisen verändern.“ (20)
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.325 | 2.331 | 2.32 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Hiltrud Naßmacher: Baustelle Stadt. Wiesbaden: 2006, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/21527-baustelle-stadt_31624, veröffentlicht am 16.08.2007. Buch-Nr.: 31624 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken