Skip to main content
Volker Nerlich

Apartheidkriminalität vor Gericht. Der Beitrag der südafrikanischen Strafjustiz zur Aufarbeitung von Apartheidunrecht

Berlin: Berlin Verlag Arno Spitz GmbH 2002 (Berliner Juristische Universitätsschriften: Strafrecht 14); XVI, 365 S.; kart., 46,- €; ISBN 3-8305-0280-X
Rechtswiss. Diss. HU Berlin; Gutachter: G. Werle. - Wie Vergangenheitsbewältigung geleistet werden kann, hängt im Fall eines Systemwechsels auch von dem Wechsel selbst ab. In Südafrika wurde 1995 die mittlerweile aufgelöste Wahrheits- und Versöhnungskommission eingerichtet. Sie gewährte auf der Grundlage umfassender Geständnisse bei politisch motiviertem Unrecht individuell Amnestie. Lag ein solcher Antrag auf Amnestie nicht vor, so konnte im Verdachtsfall ein strafrechtliches Verfahren eingeleitet werden. Solchen Verfahren und deren Einbettung widmet sich diese thematisch stringente und gut verständliche Studie. Politikwissenschaftlich interessant ist dabei der herausgearbeitete Zusammenhang zwischen der Kommission und der Justiz: Zum einen scheint die Existenz der Kommission politische Prozesse verhindert zu haben, auf der anderen Seite wurden Anträge an die Kommission wohl größtenteils im Angesicht einer drohenden Ermittlung gestellt. Dass dann die Aufklärungsarbeit der Kommission wesentlich effizienter war, macht sie im Verbund eines solchen dualen Systems unersetzlich.
Guido Koch (GK)
Dr., Politikwissenschaftler, Qualitätsmanagment, GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften.
Rubrizierung: 2.67 | 2.23 Empfohlene Zitierweise: Guido Koch, Rezension zu: Volker Nerlich: Apartheidkriminalität vor Gericht. Berlin: 2002, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/17448-apartheidkriminalitaet-vor-gericht_20086, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 20086 Rezension drucken