Skip to main content
Wolf Schäfer / Andreas Graf Wass von Czege (Hrsg.)

Aktuelle Probleme der europäischen Integration

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2012 (Schriftenreihe des Europa-Kollegs Hamburg zur Integrationsforschung 67); 208 S.; brosch., 49,- €; ISBN 978-3-8329-7103-8
Die Finanz- und Schuldenkrise hält Europa seit einigen Jahren in Atem und führte die Staaten der Währungsunion an den Rand des Abgrunds. Der Sturz konnte lediglich durch immer neue Hilfspakete und den Ausbau der Rettungsschirme vermieden werden. Die damit einhergehenden Probleme mögen derzeit die gravierendsten Auswirkungen auf den Stand und die Entwicklung der europäischen Integration haben, sie sind aber nicht die einzigen. Die Autorinnen und Autoren des Sammelbandes, der auf eine Tagung im Mai 2010 in Budapest zurückgeht, widmen sich dementsprechend aktuellen Schwierigkeiten im Prozess der europäischen Integration. Martin Seidel fragt, ob die Maßnahmen zur Bewältigung der Krise mit dem Unionsrecht in Übereinstimmung zu bringen sind. Er kommt zu dem Schluss, dass unter anderem das Rettungspaket zugunsten Griechenlands und der Euro-Rettungsschirm mit dem positiven Vertragsrecht nicht in Einklang stehen. Artikel 125 AEUV – als No-Bailout-Klausel bekannt geworden – schließt demgemäß sowohl die gemeinsame Haftung als auch einen freiwilligen Beistand aus. Letztlich haben die Maßnahmen der Staaten die Aufhebung der Maastrichter Währungsunion betrieben und eine neue begründet. Eine mangelhafte wirtschaftliche Basis und einen hohen Schuldenstand führte einige Staaten nicht nur in die Bredouille, sondern habe auch Auswirkungen auf die Kohäsionspolitik der Europäischen Union. So zeigt Katalyn Nagy den Zusammenhang zwischen der Wirtschaftsstruktur der neuen Beitrittsländer in Mittelosteuropa und dem Erfolg sowie der Effizienz der Entwicklungspolitik auf. Je schlechter die wirtschaftliche Ausgangsbasis, desto schwieriger gestalte sich der Abbau der Entwicklungsrückstände. Welche Rolle dem Euro im internationalen Währungssystem zukommt, ist die Frage des Beitrages von Wolf Schäfer. Aufgrund der Entwicklung der Eurozone zu einer Transfer- und Haftungsunion fällt seine Antwort jedoch skeptisch aus, es müsse bezweifelt werden, ob der Euro den US-Dollar als Leitwährung ablösen könne. Der Lesbarkeit des Bandes hätte derweil ein Lektor oder eine Lektorin gutgetan.
Patrick Stellbrink (PS)
M. A., Politikwissenschaftler, Promovend an der TU Chemnitz.
Rubrizierung: 3.1 | 3.5 | 3.6 Empfohlene Zitierweise: Patrick Stellbrink, Rezension zu: Wolf Schäfer / Andreas Graf Wass von Czege (Hrsg.): Aktuelle Probleme der europäischen Integration Baden-Baden: 2012, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/14897-aktuelle-probleme-der-europaeischen-integration_41906, veröffentlicht am 24.05.2012. Buch-Nr.: 41906 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken