33 Ergebnisse gefunden

Tanja Wolf: Rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien in Europa. Typologisierung und Vergleich

Tanja Wolf

Rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien in Europa. Typologisierung und Vergleich

Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften 2019

Tanja Wolf grenzt rechtspopulistische von rechtsextremen Parteien ab und entwickelt hierzu eine entsprechende Typologie. Dabei blickt sie auf elf ideologisch-programmatisch ‚weiter rechts‘ stehende Parteien und präsentiert Auffassungen beider Parteiengruppen, die jeweils zu einer eigenen Definition der Autorin komprimiert werden. Der wesentliche Unterschied sei, so das Ergebnis, dass Rechtspopulisten demokratisch-rechtsstaatliche Strukturen akzeptierten, was bei Rechtsextremisten nicht der Fall sei. Die konzipierte Typologie sei auch auf ostmitteleuropäische rechte Parteien anwendbar.

...

Martina Bauer: Rechtspopulistische Parteien: Wettbewerbsvorteil durch mediale Kompatibilität? Eine Fallanalyse am Beispiel der Alternative für Deutschland

Martina Bauer

Rechtspopulistische Parteien: Wettbewerbsvorteil durch mediale Kompatibilität? Eine Fallanalyse am Beispiel der Alternative für Deutschland

Hamburg, Verlag Dr. Kovac 2019
(POLITICA – Schriftenreihe zur politischen Wissenschaft 113)

Im Nachgang der Bundestagswahl 2017 waren die Anschuldigungen gegenüber den Medienvertretern groß. Das gute Wahlergebnis der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) wurde von Seiten einiger Politiker nicht zuletzt mit der vermeintlich hohen medialen Beachtung für Personen und Themen der Rechtspopulisten begründet. Ähnlich hat es Martina Bauer beobachtet, die sich diese Debatte im Herbst des Jahres 2017 zum Anlass genommen hat, in ihrer Masterarbeit eine fallbezogene Untersuchung des Zusammenspiels von „medialer Logik“ und „populistischer Logik“ vorzunehmen.

...

Klaus von Beyme: Migrationspolitik. Über Erfolge und Misserfolge

Klaus von Beyme

Migrationspolitik. Über Erfolge und Misserfolge

Wiesbaden, Springer VS 2020

Klaus von Beyme ist nach Ansicht von Maria Garzia Pettersson eine vielseitige Studie über unterschiedliche Aspekte von Migrationspolitik gelungen, die ökonomische, juristische, moralphilosophische, sicherheitspolitische, integrationstheoretische (Assimilation, Multikulturalismus) samt Argumente der politischen Psychologie berücksichtigt. Den Schwerpunkt des Werkes bildet die ausführliche Darstellung der verschiedenen Phasen der Migrationspolitik der Bundesrepublik sowie ihrer wesentlichen Akteure und rechtlichen Grundlagen.

...

Die Europäische Union. Ein Modell unter Druck

... prägt, nach der Regierungen willens waren, diese im Interesse gemeinsamer Vorteile zu teilen. Heutzutage weisen rechtspopulistische Parteien – deren Aufstieg sich, auch wenn er sich abschwächt, wahrsc ......

Johannes Hillje: Propaganda 4.0. Wie rechte Populisten Politik machen

Johannes Hillje

Propaganda 4.0. Wie rechte Populisten Politik machen

Bonn, Dietz Verlag 2017

Am Beispiel der Medienstrategie der AfD erklärt Johannes Hillje, wie Rechtspopulisten unter Nutzung der sozialen Medien mit der Propaganda 4.0 eine neue Form der Kommunikation etabliert haben. Mit subtilen Methoden, die erst durch das Internet möglich werden, gelinge es ihnen, geschickt „rechte Positionen als neue Normalität“ zu vermitteln und so auch Partei und Anhängerschaft zusammenzuschweißen. Hillje kritisiert aber auch die oft nur auf Personen und Skandale bezogene Berichterstattung über die AfD und zeigt Wege und Maßnahmen auf, populistischen Bestrebungen Einhalt zu gebieten.

...

Der Konsens schwindet. Die EU verliert an Handlungsfähigkeit

Foto: Pixabay

 

Warum befindet sich die Europäische Union in einer tiefgreifenden Krise? Wo liegen die Ursachen und wie lassen sich eventuelle Fehlentwicklungen behutsam, in realisierbaren Schritten reparieren? Ingeborg Tömmel beschränkt sich in ihrer Analyse auf einen, allerdings sehr bedeutsamen Aspekt der europäischen Krise: die mangelnde oder unzureichende Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit der EU. In der Union ist es seit dem Vertragsschluss von Maastricht zu einer schleichenden Renationalisierung gekommen ist, die sich auf vielfältige Weise manifestiert, lautet ihre Kernthese.

...

Die Europawahl 2014

... n und linken Ränder. Während rechtspopulistische Parteien in den Ländern punkteten, die weniger intensiv von der Wirtschafts‑ und Finanzkrise betroffen waren, gewannen Linksextreme in den Krisenlände ......

Europas Rechte

... ausgerichtete rechtspopulistische Parteien können in Europa nicht mehr „als nationale Besonderheit oder vorübergehendes Protest‑ oder Randphänomen verniedlicht werden“ (6), halten Joachim Bischoff, ......

Auswahlbibliografien

Staaten – Regionen – Räume Afrika – Zukunftsfähig durch regionale Kooperationen? Ägypten Bundeswehr im Wandel China: Umbrüche in der Volksrepublik EU-Reformprozess Japans Regierungssystem Lateinamerika ......

Ressentiment und Konflikt

... auf und zeigt, dass „rechtspopulistische Parteien im Bereich islamophob‑populistischer […] Wahlkampfstrategien länderübergreifend voneinander lernen“ (32). In seinem meinungsstarken, analytisch leider ......

Zur Konzeptionalisierung europäischer Desintegration

... untersucht, fehlt ein wichtiger Aspekt: Der Einfluss, den rechtspopulistische Parteien auf die europäische Integration nehmen, wird in keinem Beitrag explizit behandelt. Dennoch ist der Band empfehlenswert. ......

The Extreme Right in Europe

Uwe Backes / Patrick Moreau (Hrsg.) The Extreme Right in Europe. Current Trends and Perspectives Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2012 (Schriften des Hannah-Arendt-Instituts ......

Das Portal für Politikwissenschaft ist eine Einrichtung der Stiftung Wissenschaft und Demokratie.