Portal für Politikwissenschaft

Sicherheitspolitik in Lateinamerika

Sabine Kurtenbach / Klaus Bodemer / Detlef Nolte (Hrsg.)

Sicherheitspolitik in Lateinamerika. Vom Konflikt zur Kooperation?

Opladen: Leske + Budrich 2000; 268 S.; kart., 48,- DM; ISBN 3-8100-2509-7
Seit dem Beginn der Neunzigerjahre hat der lateinamerikanische Kontinent enorme Fortschritte im Bereich der ökonomischen Integration gemacht. Ob diese Regionalisierungsbestrebungen in absehbarer Zeit auch Früchte für die sicherheitspolitische Kooperation der südamerikanischen Staaten hervorbringen können, diskutieren die Beiträge dieses Bandes. Die drei Herausgeber, die alle am Institut für Iberoamerika-Kunde in Hamburg tätig sind, setzen dabei zwei Schwerpunkte: zum einen auf systematisch angelegte Beiträge, die die Stellung des Kontinents in der internationalen Politik diskutieren, und zum anderen auf eine Reihe von Aufsätzen, die die Sicherheitspolitik einzelner Akteure untersuchen. Damit füllen sie eine Lücke der deutschsprachigen Politikwissenschaft, in der Regionalisierungsbemühungen außerhalb Europas bislang wenig zur Kenntnis genommen worden sind. Allerdings schmälern einzelne Autoren den Nutzen des Bandes mit lexikalischen Beiträgen, die z. T. lediglich zwei Seiten umfassen, und nur bedingt einen wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn verheißen. Inhalt: Lateinamerika im internationalen System: Detlef Nolte: Der amerikanische Kontinent wächst zusammen (16-32); Sabine Kurtenbach: Das interamerikanische Militärsystem (33-34); Klaus Bodemer / Detlef Nolte: Vom alten zum neuen Regionalismus - neue Impulse für die lateinamerikanische Integration (35-38); Klaus Bodemer: Der Mercosur: Von der Wirtschaftsgemeinschaft zur regionalen Sicherheitsgemeinschaft? (39-44); Klaus Bodemer: Vom Andenpakt zur Andengemeinschaft (45-48); Klaus Bodemer: Der Gemeinsame Mittelamerikanische Markt (MCCA) (49-50); Astrid Nissen: Von der Westindischen Föderation zur ACS - Integrationsbestrebungen in der Karibik (51-57); Klaus Bodemer: Lateinamerika und Europa (58-65); Klaus Bodemer: Lateinamerika und das Pazifische Asien (66-68); Sabine Kurtenbach: Sicherheitspolitische Kooperation und zwischenstaatliche Konflikte in den Amerikas (69-90). Innere (Un-)Sicherheit in Lateinamerika: Detlef Nolte: Verankerung und Defizite der Demokratie in Lateinamerika (93-117); Sabine Kurtenbach: Gewaltdiffusion, Kriminalität und Selbstjustiz (118-131). Militär und Sicherheitspolitik in Lateinamerika: Sabine Kurtenbach: Entwicklungslinien des lateinamerikanischen Militärs (134-169); Klaus Bodemer: Zivil-militärische Beziehungen in Argentinien (170-176); Detlef Nolte: Sicherheitspolitik in Chile (177-181); Gilberto Calcagnotto: Das Militär auf der Suche nach neuen Betätigungsfeldern: Brasilien (182-191); Andreas Steinhauf: Drogenwirtschaft als sicherheitspolitisches Problem in Peru, Bolivien und Ekuador (191-198); Sabine Kurtenbach: Sicherheitspolitik in Kolumbien (199-205); Sabine Kurtenbach: Sicherheitspolitische Probleme in Nachkriegsgesellschaften: Das Beispiel Zentralamerika (206-210); Wolfgang Grenz: Sicherheitspolitik in Mexico (211-223); Susanne Gratius: Die "Lateinamerikanisierung" der kubanischen Streitkräfte oder die (Re)Militarisierung der Revolution (224-230); Astrid Nissen: Sicherheitspolitische Probleme in der Karibik (231-237).
Markus Kaim (MK)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Forschungsgruppe "Sicherheitspolitik", Stiftung Wissenschaft und Politik, Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit, Berlin.
Rubrizierung: 2.65 | 4.22 Empfohlene Zitierweise: Markus Kaim, Rezension zu: Sabine Kurtenbach / Klaus Bodemer / Detlef Nolte (Hrsg.): Sicherheitspolitik in Lateinamerika. Opladen: 2000, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/9335-sicherheitspolitik-in-lateinamerika_14533, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 14533 Rezension drucken

Suchen...