Portal für Politikwissenschaft

Marx und Marxismus im Spiegel der Systemkritik

Clemens K. Stepina

Marx und Marxismus im Spiegel der Systemkritik. Studien zu Ökonomie und Ästhetik

Wien: WUV-Universitätsverlag 1999 (Dissertationen der Universität Wien 57); 214 S.; brosch., 33,- DM; ISBN 3-85114-454-6
Theaterwiss. Diss. Wien; Gutachter: J. Hüttner, W. Greisenegger. - Stepina behandelt die Frage, wie sich aufbauend auf Marx' Arbeitsbegriff eine materialistische Theaterwissenschaft begründen lässt. Politikwissenschaftlich relevant ist der im ersten Teil der Arbeit vorgenommene Versuch, die zentralen Marxschen Begriffe Entfremdung, Gattung, Produktion und Arbeit zu klären, bei dem zum einen der Zusammenhang zwischen Früh- und Spätwerk von Marx betont und zum anderen Marx' Theorie mit dem aristotelischen Verständnis von Poiesis und Praxis konfrontiert wird. Doch die Darstellung ist sprachlich teilweise unbeholfen, die Argumentation unnötig kompliziert und an vielen Stellen nur schwer nachvollziehbar. Wie es dem Autor gelingt, im ersten Teil seiner Arbeit zahlreiche innere Widersprüche des Marxschen Denkens aufzuweisen und dennoch im zweiten Teil Kunst als "Bestandteil des ideologischen Überbaus" (104) zu begreifen, bleibt sein Geheimnis - denn wo zeigt sich der Selbstwiderspruch des Marxismus offener, als in der Behauptung der Determination des Denkens durch die ökonomischen Umstände?
Hendrik Hansen (HH)
Dr., Lehrbeauftragter, Politische Theorie und Ideengeschichte, Universität Passau.
Rubrizierung: 5.33 | 5.31 Empfohlene Zitierweise: Hendrik Hansen, Rezension zu: Clemens K. Stepina: Marx und Marxismus im Spiegel der Systemkritik. Wien: 1999, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/8709-marx-und-marxismus-im-spiegel-der-systemkritik_12579, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 12579 Rezension drucken

Suchen...