Portal für Politikwissenschaft

EUROPA - Die Genese einer politischen Idee

Wilhelm Tielker

EUROPA - Die Genese einer politischen Idee. Von der Antike bis zur Gegenwart

Münster: Lit 1998 (Politikwissenschaft 56); 166 S.; brosch., 39,80 DM; ISBN 3-8258-4032-8
Der Autor verfolgt als Anliegen den "Rückgriff auf das Erbe als Erfahrungsschatz, als eine Kraft der Anregung, der Überwindung der nur scheinbar antagonistischen Dialektik zwischen dem Bemühen um Einheit und dem Bewahren der Vielfalt" (12). In diesem Sinne unternimmt er eine Rekonstruktion der Entstehung des Begriffs und der Bedeutung von Europa, um so eine Basis für eine europäische - im Gegensatz zur nationalen - Geschichtsschreibung zu finden. Dieses Unterfangen ist notwendig, denn: "Europa hat nach dem zweiten selbstzerstörerischen Krieg im eigenen Vaterland in diesem Jahrhundert einen Weg eingeschlagen, der [...] in einen europäischen Staatenbund, einen europäischen Bundesstaat, die Vereinigten Staaten von Europa oder eine Europäisch-Atlantische Union münden wird." (152) Bei so viel Optimismus fallen jedoch ein paar Probleme unter den Tisch. Kommt man von der Konstruktion einer Einheit etwa quasi automatisch auch zu einer politischen Identität? Und wenn etwas so automatisch erscheint, kann das nicht auch negative Auswirkungen auf die Errichtung einer aufgegebenen Ordnung haben? Bei allen Problemen, die ein so groß angelegtes Vorhaben, welches in einem so kleinen Buch vorgestellt wird, zwangsläufig haben muß, gelingt es Tielker doch, die longe durée der Europa-Idee stringent nachzuzeichnen. Der Verlag hätte allerdings im Interesse des Lesers eine etwas größere Schrift wählen sollen. Inhalt: Über Ursprung und Herkunft des Begriffes Europa; In memoriam der Anfänge Europas - ein überleitender Exkurs; Die griechischen Voraussetzungen für Europa; Auf dem Wege zu Europa - Antike und frühmittelalterliche Etappen der Konsolidierung: vom Imperium Romanum Europaeum, über die Religio Christiana, zum Europa vel regnum Karoli; Die Emanzipation Europas als die Gemeinschaft der Christianitas; Das Erwachen eines Bewußtseins für Europa; Anstelle einer Schlußbetrachtung: Quo vadis, Europa?
Markus Lang (ML)
Dr., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 5.3 | 3.1 Empfohlene Zitierweise: Markus Lang, Rezension zu: Wilhelm Tielker: EUROPA - Die Genese einer politischen Idee. Münster: 1998, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/7839-europa---die-genese-einer-politischen-idee_10390, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 10390 Rezension drucken

Suchen...