Portal für Politikwissenschaft

Deutsche Migrationspolitik im neuen Europa

Steffen Angenendt

Deutsche Migrationspolitik im neuen Europa

Opladen: Leske + Budrich 1997; 157 S.; kart., 33,80 DM; ISBN 3-8100-1909-7
Die Studie dokumentiert die Ergebnisse eines Forschungsprojekts der DGAP zum Thema "Migration und Flucht als Herausforderungen deutscher und europäischer Politik". Der Autor geht von der Einsicht aus, daß Migration und ihre Folgeprobleme nicht mehr, wie es bisher immer noch versucht wird, allein auf nationalstaatlicher Ebene gelöst werden können. Migration als grenzüberschreitendes Problem kann nur auf zwischenstaatlicher Ebene sinnvoll gesteuert werden und ist deshalb in hohem Maße ein außen- und sicherheitspolitisches Problem. In seinem Buch untersucht Angenendt zunächst, welche Chancen und Risiken die globalen Wanderungsbewegungen für Deutschland mitbringen. Danach analysiert er die derzeitige deutsche Migrationspolitik, ausgehend vom sogenannten Asylkompromiß vom Dezember 1992. In einem letzten Schritt werden dann die Grundzüge einer künftigen deutschen - europäisch eingebetteten - Migrationspolitik formuliert. Der Autor plädiert dabei dafür, daß folgende Aspekte beachtet werden müssen: die Festlegung von Zuwanderungsquoten und die Integration von Zuwanderern inklusive einer transparenten Gestaltung der Zuwanderungspolitik, um eine Akzeptanz der Öffentlichkeit herzustellen.
Walter Rösch (WR)
M. A., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 4.42 | 4.21 | 2.343 | 2.35 Empfohlene Zitierweise: Walter Rösch, Rezension zu: Steffen Angenendt: Deutsche Migrationspolitik im neuen Europa Opladen: 1997, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/5026-deutsche-migrationspolitik-im-neuen-europa_6624, veröffentlicht am 01.01.2006. Buch-Nr.: 6624 Rezension drucken

Suchen...