Portal für Politikwissenschaft

Die USA am Ende der Präsidentschaft Barack Obamas

Winand Gellner / Patrick Horst (Hrsg.)

Die USA am Ende der Präsidentschaft Barack Obamas. Eine erste Bilanz

Wiesbaden: Springer VS 2016; XV, 428 S.; 44,99 €; ISBN 978-3-658-11063-5
Der von den Passauer Wissenschaftlern Winand Gellner und Patrick Horst herausgegebene Sammelband über die Präsidentschaft Barack Obamas vereint die Beiträge einer Tagung an der Universität Passau vom Januar 2015. Dem für Deutschland konstatierten ambivalenten Amerikabild wollen die Autor_innen eine fundierte Analyse von Obamas Amtsjahren zwischen 2008 und 2014 zur Seite stellen. Den Ausgangspunkt bildet die Tatsache, dass dessen große Versprechungen, nicht nur massive außen‑ und innenpolitische Reformen anzustoßen, sondern auch die „Sauberkeit der Politik“ (18) wiederherzustellen, immer vor dem Hintergrund der Besonderheiten des politischen Systems der USA bilanziert werden müssen, wie die Herausgeber in der Einleitung betonen. Dabei sei „Gridlock die Normalität, das Durchbrechen des Politikstillstands die Ausnahme“ (6). In einem US‑amerikanischen und fünfzehn deutschen Beiträgen geht es in vier Abschnitten um die politischen Strategien und den Führungsstil Obamas (zweiter Teil) und um elementare Politikinhalte wie etwa die Gesundheitsreform oder die Außen‑ und Handelspolitik (vierter Teil). Im ersten und dritten Teil (Wahlprozess und Politiken des Kongresses) steht weniger Obamas Politik selbst im Mittelpunkt als vielmehr der Kontext, in dem seine Politik stattfindet. Hier werden nicht nur die Wahlkampffinanzierung, die Rolle regionaler Wahlen oder die Tea‑Party‑Bewegung, die Michael Oswald als „Hauptquelle der Opposition gegen Barack Obama“ (124) beschreibt, analysiert. Es werden auch Gründe für die Polarisierung des politischen Betriebs gesucht – eine Polarisierung, „die mittlerweile das politische System lähmt und seine Legitimation untergräbt“ (128), so Joseph Brami in seinem Beitrag. Der Band bietet insgesamt nicht nur eine Bilanz der politisch‑inhaltlichen Arbeit Obamas, sondern vor allem eine aktuelle politikwissenschaftliche Bestandsaufnahme des institutionellen Gefüges und der politischen Entscheidungsprozesse der USA.
Sven-Jacob Sieg, M. A., Sozialwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.642.222.242.2634.22 Empfohlene Zitierweise: Sven-Jacob Sieg, Rezension zu: Winand Gellner / Patrick Horst (Hrsg.): Die USA am Ende der Präsidentschaft Barack Obamas. Wiesbaden: 2016, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/39622-die-usa-am-ende-der-praesidentschaft-barack-obamas_48141, veröffentlicht am 21.04.2016. Buch-Nr.: 48141 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...