Portal für Politikwissenschaft

Die britische Westminsterdemokratie

Roland Sturm

Die britische Westminsterdemokratie. Parlament, Regierung und Verfassungswandel

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2015; 449 S.; brosch., 79,- €; ISBN 978-3-8487-1652-4
Durch die auf einmal sehr real erscheinende Möglichkeit eines „Brexit“ ist Großbritannien mit seinem politischen System wieder in das Bewusstsein der kontinentaleuropäischen Öffentlichkeit gerückt. Wer sich angesichts dessen über dieses System umfassend informieren will, kommt an Roland Sturm nicht vorbei, der seit 35 Jahren die Entwicklungen auf der Insel politikwissenschaftlich begleitet. Der umfangreiche Band enthält 27 Beiträge, die sämtlich bereits an anderer Stelle veröffentlicht wurden, aber zusammen nicht nur ein umfassendes Bild des politischen Systems vermitteln, sondern auch seiner Entwicklung und der Entwicklung seiner politikwissenschaftlichen Analyse. Die Beiträge sind dabei in fünf Blöcken arrangiert. Zunächst geht es um „Parlament und Regierung“, also den Kern dessen, was man als „Westminsterdemokratie“ bezeichnet. Dabei problematisiert Sturm Aspekte wie Koalitionsregierungen, die politische Kultur der Briten, die Verfassungsdebatte oder die Debatte über einen vermeintlichen Niedergang des Parlamentarismus in seinem Mutterland. Im zweiten Block geht es um die politische Geschichte Großbritanniens unter Thatcher und Blair. Neben der Entwicklung des „Thatcherism“ durch die konservative Premierministerin wird vor allem die Reaktion der Labour Party darauf (Ablehnung oder Übernahme) thematisiert. Im dritten Block geht es um das Verhältnis der Engländer zu Schotten und Walisern sowie um die „Devolution“, mit der die Zentralregierung in London Kompetenzen abgibt. Das Referendum über den schottischen Verbleib im Königreich findet hier freilich noch keinen Niederschlag. Im letzten Block geht es schließlich um die Nordirlandfrage und ihre Lösung durch das konkordanzdemokratische Mittel des Karfreitagsabkommens. Insgesamt ist das ein beachtliches Werk, wobei die ursprünglichen Veröffentlichungsorte der wiedergegebenen Texte leider verborgen bleiben. Vielleicht ganz dem britischen Selbstverständnis entsprechend blicken alle Beiträge nach innen, der Blick nach außen – insbesondere auf die britische EU‑Mitgliedschaft – fehlt.
Sebastian Galka, Dr., Politikwissenschaftler.
Rubrizierung: 2.612.214.224.41 Empfohlene Zitierweise: Sebastian Galka, Rezension zu: Roland Sturm: Die britische Westminsterdemokratie. Baden-Baden: 2015, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/39554-die-britische-westminsterdemokratie_47346, veröffentlicht am 24.03.2016. Buch-Nr.: 47346 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...