Portal für Politikwissenschaft

Liberalismus

Rolf Steltemeier

Liberalismus. Ideengeschichtliches Erbe und politische Realität einer Denkrichtung

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2015; 703 S.; geb., 98,- €; ISBN 978-3-8487-2236-5
Der in Politik und Wissenschaft gleichermaßen tätige Autor hat ein materialreiches und voluminöses Buch zur Ideengeschichte des Liberalismus vorgelegt, eine Ideengeschichte allerdings, die im Kontext konkreter politischer Erfahrungen gespiegelt wird. Nach einer ersten Annäherung an einen in mehrfacher Hinsicht uneindeutigen Begriff, die der Abgrenzung gegen Konservatismus und Sozialismus sowie gegenüber anderen „Liberalismen“ dient, bietet das lange zweite Kapitel (53‑550) eine detaillierte und kenntnisreiche Darstellung der Geschichte liberalen Denkens von Hobbes bis Hernando de Soto. Insbesondere die weniger bekannten und selten zitierten liberalen Denker der Gegenwart dürften, angesichts der zumeist ausgetretenen Wege links‑ und rechtsliberaler Debatten, von Interesse sein. Im dritten Kapitel entwirft Rolf Steltemeier eine systematische Ordnung liberaler Hauptströmungen und versucht, den „harten“ Kern liberaler Anschauungen in den Politikbereichen Bürgerrechte, Wirtschaftspolitik, Sozialpolitik sowie Außen‑ und Europapolitik herauszuarbeiten. Kapitel vier und fünf sind der politischen Wirksamkeit liberalen Denkens und dessen Niederschlag in den gegenwärtigen politischen Parteien gewidmet, im abschließenden sechsten Kapitel geht es um Anspruch und Wirklichkeit des Liberalismus heute. Das Buch ist Ausdruck einer großen Gelehrsamkeit. Vielleicht wäre es aber besser gewesen, den ideengeschichtlichen und den systematisch‑politisch‑gegenwartsbezogenen Teil unabhängig voneinander oder, besser gesagt, mit einem erkennbaren eigenen Schwerpunkt zu veröffentlichen, um insbesondere den politisch interessierten Lesern die gegenwärtigen Schwächen und Stärken liberalen Denkens nahezubringen. Die sehr anspruchsvolle Lektüre eines 700‑Seiten Buches steht der Rezeption etwas im Wege. Und das ist sehr schade, weil es genau das liefert, was sein Verfasser verspricht, nämlich „einen soliden Orientierungsrahmen […] und eine gehörige Portion Anregung zur eigenen Beschäftigung mit der so wichtigen Frage nach dem Wert und dem Wesen der Freiheit in unserer Gesellschaft“ (7).
Georg Kamphausen, Prof. Dr., Historische Soziologie, Kulturwissenschaftliche Fakultät, Universität Bayreuth.
Rubrizierung: 5.435.315.325.33 Empfohlene Zitierweise: Georg Kamphausen, Rezension zu: Rolf Steltemeier: Liberalismus. Baden-Baden: 2015, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/39412-liberalismus_47807, veröffentlicht am 18.02.2016. Buch-Nr.: 47807 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...