Portal für Politikwissenschaft

Die 101 wichtigsten Fragen: Einwanderung und Asyl

Karl-Heinz Meier-Braun

Die 101 wichtigsten Fragen: Einwanderung und Asyl

München: C. H. Beck 2015; 159 S.; pb., 10,95 €; ISBN 978-3-406-68355-8
Über die gesellschaftliche und politische Relevanz dieses kurzen Überblickswerks und ebenso über dessen Nutzen muss wohl kaum ein Wort verloren werden. Auf knapp 150 Seiten werden, thematisch geordnet, tatsächlich die wohl 101 meistgestellten Fragen zum Thema Zuwanderung beantwortet, in sowohl für den Laien als auch den Politikwissenschaftler interessanter und kenntnisreicher Weise. So wird etwa im ersten Abschnitt „Statistik“ die Relation zwischen der eigenen deutschen Betroffenheit und den Wanderungsbewegungen deutlich, wenn festgestellt wird, dass 90 Prozent aller Flüchtlinge weltweit entweder innerhalb ihrer Heimatländer oder in direkt angrenzenden Staaten Zuflucht suchen – so viel zu der verbreiteten Furcht, wir müssten nun „alle Mühseligen und Beladenen der Welt“ (19) aufnehmen. Auch der Abschnitt IV, in dem über die verschiedenen Einwanderungsgruppen informiert wird, hat eher einen statistisch‑deskriptiven Charakter. Die Antwort auf die Frage im Abschnitt „Geschichtliches“, ob Goethe türkische Vorfahren hatte (Antwort: Ja!), dürfte allerdings eher folkloristische Relevanz haben; im Zentrum dieses Abschnitts steht die Darstellung der Zuwanderungsgeschichte der Bundesrepublik vor und nach 1990. Noch relevanter sind freilich die zentralen Abschnitte III und VI über die Grundlagen und Begriffe sowie die Rechtslage zur Thematik, ergänzt durch das Kapitel VII, in dem es um die Arbeitsmigration geht. Gerade in diesem Kapitel wird noch einmal die Breite der Thematik deutlich, behandelt werden keineswegs die sogenannten Wirtschaftsflüchtlinge, sondern jene Menschen, die etwa mithilfe der Green Card in Deutschland arbeiten und zu dessen Wohlstand beitragen. Um aktuelle Problematiken geht es in den Abschnitten V („Mittelmeerflüchtlinge“) und VIII; in Letzterem debattiert der Verfasser die gegenwärtigen Kontroversen und Konflikte über die Aufnahme von Flüchtlingen, wobei er beispielsweise auch die Pegida‑Problematik nicht ausspart.
Sven Leunig, Dr., Politologe, Akademischer Rat, Institut für Politikwissenschaft, Universität Jena (www.svenleunig.de).
Rubrizierung: 2.3432.352.324.423.6 Empfohlene Zitierweise: Sven Leunig, Rezension zu: Karl-Heinz Meier-Braun: Die 101 wichtigsten Fragen: Einwanderung und Asyl München: 2015, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/39135-die-101-wichtigsten-fragen-einwanderung-und-asyl_47729, veröffentlicht am 26.11.2015. Buch-Nr.: 47729 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...