Portal für Politikwissenschaft

Smart Cities im Cyberwar

Florian Rötzer

Smart Cities im Cyberwar

Frankfurt a. M.: Westend Verlag 2015; 254 S.; 14,99 €; ISBN 978-3-86489-112-0
Die Idee der vernetzten, durchdigitalisierten Smart Cities ist wie die Cloud, Big Data und das Internet der Dinge seit einigen Jahren ein unverzichtbares Schlagwort in den Marketing‑Bemühungen großer IT‑Anbieter. Daher überrascht es wenig, dass sie längst auch im Diskurs über die Zukunft der Informationsgesellschaft eine zentrale Rolle spielt. Kritische Stimmen, die auf eine rasant zunehmende Fehleranfälligkeit und Verwundbarkeit digital vernetzter Infrastrukturen hinweisen, finden in diesem von ökonomischen Interessen und politischer Naivität geprägten Diskurs wenig Gehör. Der Publizist Florian Rötzer, Chefredakteur des Onlinemagazins „Telepolis“, setzt sich mit den Fragen der digitalen Gesellschaft seit Langem kritisch auseinander. Die Grundlage dieses Buches sind ihm zufolge mehrere Vorträge sowie bereits veröffentlichte Artikel. Das Buch entpuppt sich dabei als ziemliche Mogelpackung: Rötzer schwadroniert über das Zusammenfließen von realem Raum und Cyberspace, über Segregation in der digitalen Stadt, die Folgen der digitalen Revolution für Jobs und Löhne, Online‑Universitäten und vieles mehr. Das Thema Cyberwar taucht dann erstmals in Kapitel 10 auf, dort verstanden als Ergänzung konventioneller Kriegsführung in sehr großen Städten. Erst die letzten, mitunter nur wenige Seiten langen Kapitel sind dem eigentlichen Thema gewidmet. Rötzer reiht in recht unstrukturierter Form zum Teil interessante Sachverhalte und Beispiele aus jüngerer Zeit aneinander, ohne dass dabei das Gesamtbild einer bestimmten Entwicklung oder eines Szenarios entsteht. Das ist schade, da sachkundige Kritiker in dem erwähnten Diskurs eine wichtige Rolle spielen könnten. Damit fehlen weiter Autoren, die die Fachdebatten aus Entwicklerkreisen einer breiteren Allgemeinheit übersetzen – ihr bleibt nur realitätsnahe Belletristik wie „Blackout“ von Marc Elsberg, die einen erschreckenden Eindruck vom Zerstörungspotenzial vermittelt, das die „intelligenten Städte“ besitzen.
Dirk Burmester, Dr., Politikwissenschaftler, Mitarbeiter der Freien und Hansestadt Hamburg.
Rubrizierung: 2.22.212.222.254.41 Empfohlene Zitierweise: Dirk Burmester, Rezension zu: Florian Rötzer: Smart Cities im Cyberwar Frankfurt a. M.: 2015, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/39062-smart-cities-im-cyberwar_47680, veröffentlicht am 05.11.2015. Buch-Nr.: 47680 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...