Portal für Politikwissenschaft

Wie Städte sich neu finden

Johannes Staemmler

Wie Städte sich neu finden. Chancen und Grenzen von Governance mit Zivilgesellschaft in strukturschwachen Kommunen

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2014 (Kommunikation in Politik und Wirtschaft 10); 215 S.; brosch., 39,- €; ISBN 978-3-8487-1378-3
Politikwiss. Diss. Hertie School of Governance Berlin; Begutachtung: A. Römmele. – Wie beeinflusst eine kommunale Strukturschwäche die Akteure der lokalen Politik, der Verwaltung und der Zivilgesellschaft und wie entstehen daraus kooperative Arrangements? Zur Beantwortung dieser Fragen beschäftigt sich Johannes Staemmler mit „innerstädtischen Veränderungsprozessen als Folge kommunaler Strukturschwäche“ (18), die sich besonders im Bevölkerungsrückgang und einer sinkenden Wirtschaftskraft zeigen. Kann dabei die Zivilgesellschaft „als Hoffnungsstrategie zerfallender Städte, als Auffangbecken für staatliches Versagen und Bereitsteller billiger Arbeitskräfte“ (21) gelten? Bei der Wahl, welche strukturschwachen Räume sich für die Untersuchung eignen, zieht Staemmler Städte gegenüber dem ländlichen Raum vor, da sie unter anderem „über originäre Strukturen administrativer Lenkung und politischer Gestaltung“ (69) verfügen. Er führt Einzelfallanalysen der Städte Halle (Saale), Pirmasens und Schwerin durch, deren Ergebnisse er abschließend vergleicht. Eine Gemeinsamkeit auf politischer Ebene sei beispielsweise, dass die Einsicht in die Strukturschwäche auf sich warten lasse: „Erst die Summe aus anwachsender Überschuldung, demografischer Veränderung und ausbleibenden Investitionsentscheidungen von Unternehmen bringt […] den desolaten Zustand einer Kommune ins Bewusstsein des Bürgermeisters.“ (154) Allerdings seien es dann auch insbesondere die Bürgermeister, die im Umgang mit den Schrumpfungsprozessen auf die Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft und insgesamt mehr Bürgernähe setzten. Einen Grund dafür hält Staemmler in seinen Schlussfolgerungen fest: „Politiker ohne Ideen sind nicht wählbar. Und unter der Bedingung von Strukturschwäche sind Gestaltungsvorschläge für die Kommune ein entscheidendes Wahlargument.“ (184)
Simone Winkens, M. A., Politikwissenschaftlerin, Online-Redakteurin.
Rubrizierung: 2.3252.32 Empfohlene Zitierweise: Simone Winkens, Rezension zu: Johannes Staemmler: Wie Städte sich neu finden. Baden-Baden: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/38840-wie-staedte-sich-neu-finden_46597, veröffentlicht am 10.09.2015. Buch-Nr.: 46597 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...