Portal für Politikwissenschaft

Zum Töten bereit

Lamya Kaddor

Zum Töten bereit. Warum deutsche Jugendliche in den Dschihad ziehen

München/Berlin/Zürich: Piper 2015; 251 S.; kart., 14,99 €; ISBN 978-3-492-05703-5
Die Islamlehrerin Lamya Kaddor zählt seit Jahren zu den einflussreichsten Stimmen in der Diskussion über Islam, Islamismus und Integration in Deutschland. Auch ihr jüngstes Buch hat starke persönliche Bezüge: Kaddor, Tochter syrischer Einwanderer, widmet sich dem Phänomen radikalisierter junger Menschen, die nach Syrien reisen, um sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) anzuschließen. Einige von ihnen waren ihre Schüler. Kaddor erklärt einleitend die wichtigsten Aspekte des Salafismus, schildert dann die Situation in Dinslaken‑Lohberg, wo sie auch unterrichtet. Der Ort wurde durch eine Gruppe von Dschihadisten bekannt („Lohberger Brigade“), deren Mitglieder teilweise nach Syrien reisten. Die zentralen Fragen – warum und wie radikalisieren sich manche Jugendliche, was kann die Gesellschaft dagegen tun – erörtert sie auf eine differenzierende und trotzdem sehr verständliche Weise. An Kritik spart Kaddor dennoch nicht, etwa wenn es um die mediale Berichterstattung über Muslime geht oder eine noch immer zu zögerliche Auseinandersetzung muslimischer Vertreter mit radikalen Interpretationen „des“ Islam. In ihrer Schlussbemerkung richtet die Autorin einen leidenschaftlichen Appell an die deutschen Muslime, nach dem Angriff auf „Charlie Hebdo“ endlich den Wert der Meinungsfreiheit zu erkennen. Lesenswert ist auch der im Anhang abgedruckte Mitschnitt eines Missionierungsgesprächs im Internet. Argumentation und Stil radikaler Muslime sind hier unmittelbar erlebbar. Schade ist nur, dass Kaddor zwar auf einschlägige Forscher wie etwa Olivier Roy eingeht, Fußnoten aber vollständig fehlen. Wer sich aus wissenschaftlicher Sicht mit dem Thema befasst, gelangt mit diesem Buch ohnehin zu keinen neuen Einsichten; es richtet sich vielmehr an ein allgemeineres Publikum. Sein Wert liegt darin, dass es Kaddor gelingt, jenseits der ideologischen Gräben Zusammenhänge zu beschreiben und Radikalisierungsverläufe verständlich zu machen, ohne dass daran einseitige Schuldzuweisungen geknüpft wären. Vermutlich sind besorgte Gemüter der nicht‑muslimischen Mittelschicht nach der Lektüre immunisiert gegen islamfeindliche Parolen – und ihre muslimischen Pendants wachgerüttelt, Salafisten allerorts zu widersprechen.
Dirk Burmester, Dr., Politikwissenschaftler, Mitarbeiter der Freien und Hansestadt Hamburg.
Rubrizierung: 2.372.35 Empfohlene Zitierweise: Dirk Burmester, Rezension zu: Lamya Kaddor: Zum Töten bereit. München/Berlin/Zürich: 2015, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/38283-zum-toeten-bereit_46658, veröffentlicht am 09.04.2015. Buch-Nr.: 46658 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...