Portal für Politikwissenschaft

Konstitutionalismus in Europa

Detlef Lehnert (Hrsg.)

Konstitutionalismus in Europa. Entwicklung und Interpretation

Köln/Weimar/Wien: Böhlau Verlag 2014 (Historische Demokratieforschung 7); 352 S.; geb., 42,90 €; ISBN 978-3-412-22234-5
Der Band versammelt Beiträge zweier Tagungen – „Konstitutionalismus in Europa“, veranstaltet von der FES und dem Hagener Dimitris‑Tsatsos‑Institut für Europäische Verfassungswissenschaften Ende 2012 sowie „‚Verfassungskultur’ in Europas Geschichte und Gegenwart“ desselben Instituts im Mai 2005 in Hagen – und einige neu verfasste Aufsätze. Herausgeber Detlef Lehnert ist Präsident der Berliner Hugo‑Preuß‑Stiftung und zugleich ausgewiesener Kenner Weimars sowie der Staatstheorie von Preuß und der Sozialdemokratie im Besonderen (vgl. zuletzt Staatsverständnisse 46/2012 und 65/2014, siehe Buch‑Nr. 42229 bzw. 46220). Der Begriff des Konstitutionalismus wird in dieser Publikation sowohl eng verstanden im Sinne eines historischen Systemtyps zwischen Ständestaat und parlamentarischer Demokratie, „der sich auf verschiedene Formen der Konstitutionalisierung von Monarchien bezieht“, als auch weit, insofern er „Nicht‑Monarchien [...] bzw. dabei sogar konstitutionelle Demokratien mit umfasst“ (Lehnert, 17). Dass aus dieser breiten thematischen Streuung ein „Patchwork“ entstanden ist, tut der Qualität des Bands keinen Abbruch: Denn neben Beiträgen zum Konstitutionalismus in gesamteuropäischer und EU‑Perspektive, zu Weimar sowie einzelnen Länderstudien zum Konstitutionalismus des 19. Jahrhunderts im preußischen Kaiserreich, Großherzogtum Baden, in Großbritannien, Belgien und Italien wird das methodische Programm einer interdisziplinären – rechts‑, politik‑ und geschichtswissenschaftlichen – Verfassungswissenschaft gleich mitumrissen. Namentlich dem von Peter Häberle geprägten Begriff der „Verfassungskultur“ ist ein eigenes Kapitel gewidmet (mit Beiträgen unter anderem von Hans Vorländer, Hans Boldt und Häberle selbst). Aus politikwissenschaftlicher Sicht reiht sich der Band daher insgesamt in die seit einigen Jahren abseits vom Policy‑ und Politics‑Mainstream zu beobachtende neue Forschungsrichtung der Verfassungspolitologie beziehungsweise einer „Politologie als Verfassungswissenschaft“ (Lehnert, 111) ein.
Robert Chr. van Ooyen, Dr., RD, Hochschullehrer für Staats- und Gesellschaftswissenschaften, Hochschule des Bundes Lübeck; Lehrbeauftragter am OSI der FU Berlin sowie am Masterstudiengang "Politik und Verfassung" der TU Dresden.
Rubrizierung: 2.213.12.3232.321.12.3112.615.25.41 Empfohlene Zitierweise: Robert Chr. van Ooyen, Rezension zu: Detlef Lehnert (Hrsg.): Konstitutionalismus in Europa. Köln/Weimar/Wien: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/38125-konstitutionalismus-in-europa_46662, veröffentlicht am 26.02.2015. Buch-Nr.: 46662 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...