Portal für Politikwissenschaft

Kanzler und Minister 2005-2013

Udo Kempf / Hans-Georg Merz / Markus Gloe (Hrsg.)

Kanzler und Minister 2005-2013. Biografisches Lexikon der deutschen Bundesregierungen

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2015; 279 S.; hardc., 34,99 €; ISBN 978-3-531-18382-4
Im Mittelpunkt des nunmehr dritten biografischen Lexikons der deutschen Bundesregierungen stehen die politischen Lebensläufe der Mitglieder, die den Kabinetten zwischen 2005 und 2013 angehörten (Band 1 siehe Buch‑Nr. 13581; Band 2 siehe Buch‑Nr. 34621). In 32 Kurzbiografien werden vor allem ihre politischen Schwerpunktthemen beleuchtet und Erfolge wie Misserfolge rekapituliert. Auch die Gründe, die zur Berufung in die respektive Abberufung aus der Regierung führten, finden Erwähnung. Zudem wird auf sozialstrukturelle Merkmale eingegangen. Genannt werden die Parteimitgliedschaft, die regionale Herkunft und Religionszugehörigkeit sowie das Alter. Darüber hinaus findet sich ein Überblick über die Bildungsstände, Berufe und Karriereverläufe. Deutlich wird, dass der Frauenanteil konstant bei etwa zwei Fünftel liegt. In der theoretischen Rollenbeschreibung der Mitglieder des Bundeskabinetts geht es um die Modalitäten der Tätigkeit, die Entscheidungsfindungsprozesse und Erfordernisse des „Jobs“ (40). Verglichen werden die unterschiedlichen Regierungsstile der Bundeskanzler Helmut Kohl und Gerhard Schröder sowie der Kanzlerin Angela Merkel. Die Darstellung ihrer politischen Lebensläufe bildet den Kern des Bandes. Insgesamt wird deutlich, dass die Mehrheit der Kabinettsmitglieder den Großteil ihres Berufslebens in politischen Ämtern beziehungsweise mit politiknahen Tätigkeiten verbracht hat. So kann Wolfgang Schäuble auf eine nunmehr über 40‑jährige Bundestagszugehörigkeit zurückblicken. Daneben werden die Gründe für die Popularität einzelner Minister_innen erläutert. So verdankt Ursula von der Leyen beispielsweise ihren Aufstieg nicht zuletzt den Konventionsbrüchen, die sie in ihrer Partei auslöste, indem sie das Thema „Familienpolitik“ (117) zur Chefsache erklärte und vorantrieb. Der Sammelband eignet sich insbesondere für Politikwissenschaftler_innen, die sich mit der deutschen Innenpolitik beschäftigen, sowie für Soziolog_innen. Die Kurzbeschreibungen der Kabinettsmitglieder sind eingebettet in den jeweiligen politischen und historischen Kontext. Dadurch gelingt es, die Leistungen der einzelnen Personen deutlich herauszustellen.
Marko Jakob, Dr., MBA.
Rubrizierung: 2.322 Empfohlene Zitierweise: Marko Jakob, Rezension zu: Udo Kempf / Hans-Georg Merz / Markus Gloe (Hrsg.): Kanzler und Minister 2005-2013. Wiesbaden: 2015, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/38079-kanzler-und-minister-2005-2013_46650, veröffentlicht am 12.02.2015. Buch-Nr.: 46650 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...