Portal für Politikwissenschaft

Explorationen

Georg Fülberth

Explorationen. Politische Publizistik aus drei Jahrzehnten

Köln: PapyRossa Verlag 2014; 207 S.; 13,90 €; ISBN 978-3-89438-575-0
„Erich Honecker. Soweit eine Einzelperson überhaupt historische Verdienste haben kann: er hat sie. [sic]“ (27) In einem Presseartikel von 1992 bekennt sich Fülberth öffentlich zum ehemaligen Staatsratsvorsitzenden der DDR. Die damals angestrebte juristische Verfolgung Honeckers wegen seiner Rolle bei den Menschenrechtsverletzungen im Mauer‑Regime und wegen des Vorwurfs der persönlichen Bereicherung zu Lasten der Staatskasse kritisiert der Autor als „Siegerrecht“ (23). Der Sammelband, in dem diese Stellungnahme nachzulesen ist, wurde vom Verlag aus Anlass des 75. Geburtstags Fülberths herausgegeben. Die 28 Texte aus fast 30 Jahren ermöglichen einen guten Überblick über die vielfältige publizistische Tätigkeit des pointiert schreibenden und argumentierenden Wissenschaftlers, der seit 1974 Mitglied der DKP und in Hessen als Kommunalpolitiker aktiv ist. In einem weiteren Aufsatz bezeichnet er den Kosovo‑Konflikt als „NATO‑Angriffskrieg gegen Jugoslawien“ (30). Der dafür offiziell angeführte Grund von massiven Menschrechtsverletzungen sei „Regierungspropaganda“ (31), die Gräueltaten seien zwar unbestreitbar, aber nicht der eigentliche Grund für das militärische Eingreifen. Auch wenn er zugespitzt formuliert, betont Fülberth, der bis 2004 an der Universität Marburg Politikwissenschaft lehrte, die Wichtigkeit einer sauberen Analyse und der Unterscheidung zwischen begründeten Hypothesen und Stammtischparolen. In einem Kurzessay von 2012 zweifelt er an der emanzipatorischen Dimension der aktuellen Nachhaltigkeitsdebatte. Er sieht „Umweltpolitik als Klassenkampf von oben“ (135). Für die Politik sei der Schutz der natürlichen Ressourcen vor allem zum Thema geworden, da diese die Grundlage weiteren Wirtschaftswachstum seien. Umweltverschmutzung gefährde zunehmend die Grundlage kapitalistischen Produzierens, einerseits durch die Gesundheitsgefährdung der Arbeiter, andererseits durch hohe notwendige Sanierungskosten, die den Gewinn zu schmälern drohten. Die Mehrkosten, die durch die Einführung höherer Umweltstandards entstünden, würden auf den Verbraucher abgewälzt. Außerdem erhöhten sie den Druck auf die Arbeiter, da die Wirtschaft mit Lohnsenkungen und weiterem Outsourcen von Arbeitsplätzen gegensteuere.
Wolfgang Denzler, Diplom-Journalist, B. A., Politikwissenschaftler, M. Sc., Nachhaltigkeitswissenschaftler.
Rubrizierung: 1.12.222.32.3315.455.334.14.222.612.64 Empfohlene Zitierweise: Wolfgang Denzler, Rezension zu: Georg Fülberth: Explorationen. Köln: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/38047-explorationen_46414, veröffentlicht am 05.02.2015. Buch-Nr.: 46414 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...