Portal für Politikwissenschaft

Weltmacht vor neuen Herausforderungen

Steffen Hagemann / Wolfgang Tönnesmann / Jürgen Wilzewski (Hrsg.)

Weltmacht vor neuen Herausforderungen. Die Außenpolitik in der Ära Obama

Trier: WVT Wissenschaftlicher Verlag Trier 2014 (Atlantische Texte 39); X, 464 S.; kart., 36,50 €; ISBN 978-3-86821-547-2
Mit hohen Erwartungen und einigen Vorschusslorbeeren gestartet, gilt Barack Obamas Bilanz heute vor allem in der Außenpolitik als bestenfalls durchwachsen. Bei aller rhetorischen Abkehr von seinem Vorgänger hatte er indes keinen Zweifel daran gelassen, dass er „das traditionelle Rollenverständnis der USA als einer westlichen Führungsmacht“ aufrechterhalten wollte. Es sollte dabei allerdings „effektiver und kostenbewusster ausgerichtet werden“ (3). Der Sammelband zeigt, wie sich die Neu‑ oder Umformulierung des Führungsanspruchs unter Obama in verschiedenen Feldern der Außen‑ und Sicherheitspolitik, beispielsweise der Rüstungs‑ oder Klimapolitik, sowie in bilateralen Beziehungen – etwa zu Russland, China oder Indien – bis dato ausgewirkt hat. Vergleichend werden oft die Vorgängerregierung Bush, teils auch die von Bill Clinton, herangezogen. Die großen Trends der regionalen und globalen Sicherheitsarchitektur(en) spielen dabei eine herausgehobene Rolle, so der Aufstieg Chinas, das Obamas Neufokussierung auf Asien vor allem als „Wende zur Eindämmungspolitik“ (104) wahrgenommen hat, oder die Veränderungen im Nahen Osten, sei es der Israel‑Palästina‑Konflikt oder der Arabische Frühling. „Hatte Obama sich nach seinem Amtsantritt bemüht, die Glaubwürdigkeit der USA in der arabischen Welt wiederherzustellen, so sind die USA derzeit vor allem damit beschäftigt, ihre (sicherheitspolitischen) Interessen zu wahren“ (7), schreiben die Herausgeber Steffen Hagemann und Jürgen Wilzewski in ihrer Einleitung. Den Band bestimmt eine Vielzahl eng theoriegeleiteter Falluntersuchungen; häufig handelt es sich um Diskursanalysen zu einem bestimmten Politikfeld, in denen etwa Vergleiche zwischen Diskussionsbeiträgen seitens des Präsidenten und des Kongresses angestellt werden. Dabei entstehen vor allem Momentaufnahmen; so datieren viele der betrachteten Meinungsumfragen zu außenpolitischen Präferenzen der US‑Bevölkerung auf 2011 oder 2012. Aktuelle Entwicklungen etwa in der Ukrainekrise oder durch Übergriffe der IS‑Terroristen lassen die Halbwertszeit des präsentierten Wissens sinken. Lesenswert sind die Beiträge daher vor allem hinsichtlich der Vergleiche zu grundlegenden außenpolitischen Ausrichtungen der Vorgängeradministration(en).
Frank Kaltofen, Politikwissenschaftler, Promotionsstudent, Institut für Politikwissenschaft, Universität Jena.
Rubrizierung: 4.222.642.682.634.434.412.623.6 Empfohlene Zitierweise: Frank Kaltofen, Rezension zu: Steffen Hagemann / Wolfgang Tönnesmann / Jürgen Wilzewski (Hrsg.): Weltmacht vor neuen Herausforderungen. Trier: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/38025-weltmacht-vor-neuen-herausforderungen_46390, veröffentlicht am 29.01.2015. Buch-Nr.: 46390 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...