Portal für Politikwissenschaft

Zwischen Fragmentierung und Konzentration: Die Bundestagswahl 2013

Rüdiger Schmitt-Beck / Hans Rattinger / Sigrid Roßteutscher / Bernhard Weßels / Christof Wolf / u. a.

Zwischen Fragmentierung und Konzentration: Die Bundestagswahl 2013

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2014 (Wahlen in Deutschland 2); 381 S. ; brosch., 26,- €; ISBN 978-3-8487-0821-5
Die Reihe „Wahlen in Deutschland“ gehört zu den Neuzugängen im Kreis der Bundestagswahlen gewidmeten Analysebände. Nicht nur das handliche A5‑Format hebt sie ab, auch entstammt sie der German Longitudinal Election Study (GLES ) – Umfragen stehen mithin im Vordergrund – und findet mit der nächsten Wahl (voraussichtlich 2017) ihr Ende. Der Titel spielt auf die Zersplitterung des gesamten Parteiensystems und die Konzentration innerhalb des Parlaments an. Diese Verschiebungen spielen allerdings nur eine Nebenrolle, denn von den insgesamt sechs Themenbereichen erörtern die Autoren nur drei ausführlicher: den blutleeren Wahlkampf, das volatile Wahlverhalten sowie die lang‑ und kurzfristigen Ursachen der Parteienwahl. Nicht das Generelle, sondern das für 2013 Spezifische am Wählerverhalten (einschließlich seiner Ursachen) erhält größte Aufmerksamkeit: sei es die nach wie vor geringe Wahlbeteiligung, sei es das Stimmensplitting oder die Briefwahl (beides so ausgeprägt wie nie zuvor). In den Themen spiegeln sich der Forschungs‑ und der quantitative Methodenschwerpunkt der GLES wider – kein Manko, sondern eine Stärke des Bandes, der Akzente setzt. Die mit einigen Neuerungen aufwartende Regierungsbildung (unter anderem Wegfall der FDP als „natürlicher“ Unionspartner, SPD‑Mitgliedervotum, längste Dauer von Koalitionsgesprächen) und womöglich auch die angesprochenen Umbrüche im Parteiensystem hätten aufgrund ihrer Relevanz dennoch eine ausführlichere Analyse verdient. In anderer Hinsicht gebührt den Herausgebern Anerkennung: Es ist ihnen nicht nur eine gute Mischung aus wahlsoziologischen Themen gelungen, sondern auch hinsichtlich der Autoren, zu denen bereits profilierte und Nachwuchswissenschaftler zählen – beides mag miteinander verwoben sein. Zu einem äußerst instruktiven Gesamtüberblick tragen die prägnanten Analysen (deutlich weniger als 20 Seiten) und die Fazits am Ende eines jeden Kapitels bei. Auf diese wünschenswerte, weil kompakte Ergänzung der Forschung zur Bundestagswahl greift darum gern zurück, wer sich in ein paar Jahren die Spezifika des Wählerverhaltens 2013 ins Gedächtnis rufen möchte.
Tom Mannewitz, Dr., Politikwissenschaftler, Juniorprofessor für Politikwissenschaftliche Forschungsmethoden an der TU Chemnitz.
Rubrizierung: 2.3322.331 Empfohlene Zitierweise: Tom Mannewitz, Rezension zu: Rüdiger Schmitt-Beck / Hans Rattinger / Sigrid Roßteutscher / Bernhard Weßels / Christof Wolf / u. a. : Zwischen Fragmentierung und Konzentration: Die Bundestagswahl 2013 Baden-Baden: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/37951-zwischen-fragmentierung-und-konzentration-die-bundestagswahl-2013_46547, veröffentlicht am 08.01.2015. Buch-Nr.: 46547 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...