Portal für Politikwissenschaft

Stillstand made in Germany

Jürgen Trittin

Stillstand made in Germany. Ein anderes Land ist möglich!

Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2014; 255 S.; geb., 19,99 €; ISBN 978-3-579-07078-0
„Die linke Mitte ist bisher nicht in der Lage gewesen, vorhandene gesellschaftliche Mehrheiten in politische zu überführen“ (235), was der CDU zu einem „Dauer‑Abo auf die Macht“ (235) verhilft und somit Ursache des „Stillstands made in Germany“ (9) ist. So lautet die Diagnose der gegenwärtigen Situation der Bundesrepublik Deutschland von Jürgen Trittin, Bundesumweltminister a. D. und MdB von Bündnis 90/DIE GRÜNEN. In diesem Buch postuliert Trittin die Idee des ökologischen Materialismus, was sowohl den globalen materiellen Austausch zwischen Mensch und Umwelt ohne Kollaps als auch die Forderung nach materieller Gerechtigkeit umfasst. In diesem Zusammenhang identifiziert er die (bisher blockierten) Politikbereiche, die es zu transformieren gilt, allen voran den Klimaschutz, die Energiewende und die Regulierung des Finanzmarktes mit dem Ziel, die soziale Ungleichheit zu bekämpfen. Im Bereich Klimaschutz spricht sich Trittin für ein deutsches und europäisches Klimaschutzgesetz aus, das verbindliche Reduktionsziele und Instrumente für wirtschaftliche Sektoren festlegt. Trittins Fazit für die Energiewende zeigt die ökonomische Dimension des ökologischen Materialismus: Der Ausbau der erneuerbaren Energien bedarf eines funktionierenden Emissionshandels mit Mindestpreisen und einer Verdrängung des Kohlestroms. Zudem plädiert Trittin für mehr Marktwirtschaft auf dem Energiemarkt und die Möglichkeit, mit der Erzeugung von klimaschützendem Strom Gewinn zu erzielen. Zur Regulierung des Finanzmarktes schlägt er eine Schuldenbremse für Banken vor, sodass Bankschulden nicht zu Staatsschulden werden. Auch wenn die Konzepte wirtschaftspolitisch kontrovers diskutiert werden können – besonders mit Blick auf das Postulat des ökologischen Materialismus „Umweltpolitik sichert Arbeit“ –, gelingt es Trittin, aufgrund eines realpolitischen Weitblicks politische und ökonomische Alternativen aufzuzeigen.
Christian Heuser (CHE)
Student der Politikwissenschaft und Soziologie, Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie, Universität Bonn.
Rubrizierung: 2.3312.32.3412.3422.3434.434.452.2 Empfohlene Zitierweise: Christian Heuser, Rezension zu: Jürgen Trittin: Stillstand made in Germany. Gütersloh: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/37812-stillstand-made-in-germany_46279, veröffentlicht am 20.11.2014. Buch-Nr.: 46279 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...