Portal für Politikwissenschaft

Politische Bildung als lebenslanges Lernen

Dirk Lange / Tonio Oeftering (Hrsg.)

Politische Bildung als lebenslanges Lernen

Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag 2014 (Schriftenreihe der Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung); 220 S. ; 24,80 €; ISBN 978-3-89974975-5
Politische Bildung, so die Herausgeber in ihrer Einführung, müsse gerade „in Zeiten der Krise als lebenslanger Lernprozess begriffen werden, wenn die Demokratie nicht in ihrer Substanz angegriffen und zu Gunsten scheinbar einfacher Lösungen preisgegeben werden soll“ (7). Der Sammelband besteht aus den Beiträgen der im Juni 2013 veranstalteten Jahrestagung der Gesellschaft Politikdidaktik und politische Jugend‑ und Erwachsenenbildung und hat zum Ziel, „Beispiele gelingender Politischer Bildung aus den drei Bereichen schulische politische Bildung (Politikunterricht), außerschulische politische Jugendbildung und politische Erwachsenenbildung“ (7) zu präsentieren. Gleichwohl stehen im ersten Teil theoretische Reflexionen im Mittelpunkt. Klaus‑Peter Hufer betrachtet den Begriff des lebenslangen Lernens kritisch, da damit zunehmend eine kontinuierliche Eingliederung in den Arbeitsmarkt bezweckt werden soll, anstatt darunter eine lebenslange Bildung im Sinne kritischer Aufklärung zu verstehen. In diese Richtung lässt sich der Beitrag von Alexander Gantschow verstehen, der das politikdidaktische Leitbild eines lebenslang Lernenden mit dem Begriff des „Philosopher Citizen“ (32) auf den Punkt bringt. Verlässlich gelernt werden könne in einer sich ständig wandelnden Welt nur das Fragen selbst, sodass Menschen zu eigenen Urteilen in existenziellen Fragen kommen müssten, statt rein affirmativ zu denken und zu handeln. Im zweiten Teil stehen die Forschung und Praxis im Vordergrund. Thomas Goll und Eva‑Maria Schauenberg zeigen etwa auf, dass politische Bildung bereits im vorschulischen Alter praktiziert werden kann. Goll kommt zudem in einem weiteren Beitrag auf der Grundlage empirischer Daten zu dem Ergebnis, dass Politikunterricht in der Sekundarstufe I wirksam ist, da ein Wissenszuwachs bei politischen Themen nachgewiesen werden kann. Abschließend werden im dritten Teil des Sammelbandes in knapper Form aktuelle Forschungsprojekte des wissenschaftlichen Nachwuchses vorgestellt.
Jan Achim Richter (JAR)
Dipl.-Politologe, Doktorand, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.35 Empfohlene Zitierweise: Jan Achim Richter, Rezension zu: Dirk Lange / Tonio Oeftering (Hrsg.): Politische Bildung als lebenslanges Lernen Schwalbach/Ts.: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/37681-politische-bildung-als-lebenslanges-lernen_46067, veröffentlicht am 16.10.2014. Buch-Nr.: 46067 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...