Portal für Politikwissenschaft

Hans-Joachim Lauth / Gert Pickel / Susanne Pickel

Vergleich politischer Systeme

Paderborn u. a.: Ferdinand Schöningh 2014 (Grundkurs Politikwissenschaft. Uni-Taschenbücher 4000); 395 S.; 26,99 €; ISBN 978-3-8252-4000-4
Fünf Jahre nach ihrer überzeugenden Einführung in die „Methoden der vergleichenden Politikwissenschaft“ (siehe Buch‑Nr. 23244) legen Hans‑Joachim Lauth sowie Gert und Susanne Pickel ein Lehrbuch über den „Vergleich politischer Systeme“ vor. Mit diesem wollen sie „die Studierenden in die Lage versetzen, einen breiten Überblick hinsichtlich der Gebiete der Vergleichenden Politikwissenschaft zu erhalten, selbständig die erworbenen Kenntnisse umzusetzen und auf eigene Fragestellungen anzuwenden“ (22). Das dürfte den Autoren mit ihrem detaillierten Werk gelingen, denn sie erklären auf verständliche Weise die verschiedenen Bereiche des Systemvergleichs. Zunächst stellen sie die einschlägigen Theorien, die sie „als das Standbein der Vergleichenden Politikwissenschaft“ charakterisieren, und die als „das Spielbein“ (93) bezeichneten Methoden vor. Anschließend tauchen sie – der Trias aus Polity, Politics und Policy folgend – in die Institutionenlehre (Kapitel 4), in die Analyse politischer Prozesse und Akteure (Kapitel 5 und 6) sowie in die komparative Politikfeldanalyse (Kapitel 7) ein. Es werden jeweils der aktuelle Forschungsstand hinsichtlich Theorie und Methodik skizziert, erklärende Beispiele aus der politischen Praxis dargestellt und interessante Forschungsfragen aufgezeigt. Zum noch besseren Verständnis des Textes gibt es neben 56 Abbildungen und zehn Tabellen nicht weniger als 82 Memoboxen, in denen beispielsweise Definitionen zentraler Begriffe aufbereitet sind; außerdem wird auf etablierte Analyseinstrumente wie die Demokratiemessung des „Freedom House“ (163) und den „Democracy Index“ (164) hingewiesen. Abgerundet wird das allen Studierenden, Doktoranden und Dozenten der Politikwissenschaft zu empfehlende Lehrbuch, das nur aufgrund einiger Tippfehler und wegen des fehlenden Sachregisters zu kritisieren ist, durch einen detaillierten Leitfaden für Forschungsarbeiten jedweder Art (Kapitel 8.1). Zum Schluss plädieren die Autoren „für eine reflexive, durchdachte und begründete Nutzung von Sekundärdaten“ (368). Auch solche Hinweise sind vor allem für Studierende und Examenskandidaten hilfreich.
Hendrik Träger (HT)
Dr., Politikwissenschaftler, Lehrkraft für besondere Aufgaben, Institut für Politikwissenschaft, Universität Magdeburg und Institut für Politikwissenschaft, Universität Leipzig.
Rubrizierung: 2.11.1 Empfohlene Zitierweise: Hendrik Träger, Rezension zu: Hans-Joachim Lauth / Gert Pickel / Susanne Pickel: Vergleich politischer Systeme Paderborn u. a.: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/37574-vergleich-politischer-systeme_44953, veröffentlicht am 25.09.2014. Buch-Nr.: 44953 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...