Portal für Politikwissenschaft

Einführung in die Internationalen Beziehungen

Susanne Feske / Erik Antonczyk / Simon Oerding (Hrsg.)

Einführung in die Internationalen Beziehungen. Ein Lehrbuch

Opladen u. a.: Verlag Barbara Budrich 2014; 294 S.; 24,90 €; ISBN 978-3-86649-257-8
Erstsemesterstudierende – und zuweilen auch solche in höheren Semestern – kennen Lehrbücher vor allem aus der Perspektive der bevorstehenden Prüfungsphase. Die Autoren von Lehrbüchern sind erfahrene Dozenten, die den in ihren Vorlesungen vermittelten Stoff aufbereiten und mitunter auch ein breiteres Publikum außerhalb der Vorlesungssäle avisieren. Folglich gibt es eine große Vielzahl von Lehrbüchern zu den Fach‑ und Lehrgebieten der Politikwissenschaft, die, auf einem breiten Fundus aufbauend, die jeweiligen Inhalte aufbereiten, auf die gängige Fachliteratur verweisen und inzwischen – als eigentliche Neuerung – lerndidaktische Komponenten berücksichtigen. Da der Markt sich ebenso wie das Fach Politikwissenschaft selbst zunehmend ausdifferenziert, ist es nur folgerichtig, dass inzwischen auch Sammelbände vertreten sind, um das jeweilige Lehrgebiet in der Bandbreite abzudecken. Von daher ist dieses Lehrbuch gleich in mehrfacher Hinsicht ungewöhnlich: Neben ausgewiesenen Experten sind auch Studierende beteiligt. Die Beiträge sind ausweislich des Vorworts in einfacher Sprache gehalten und folgen einem einheitlichen didaktischen Konzept, das Infoboxen, Begriffserläuterungen, Schaubilder, Tabellen und Kontrollfragen beinhaltet, mit denen der Lernstoff überprüft werden soll. Die weiterführende Literatur soll neugierig machen auf das, was noch kommen kann. Ein Autoren‑ und ein Stichwortverzeichnis runden das Werk ab, das sich in insgesamt vier Teilbereiche gliedert. Während die Theorieauswahl sowohl klassische wie moderne Ansätze berücksichtigt, ohne einen Anspruch auf Vollständigkeit erheben zu wollen, widmet sich Teil 2 den Strukturen der Internationalen Beziehungen mit den Zwischenschritten Anarchie – Interdependenz – Hegemonie. Gleichfalls knapp fällt Teil 3 zu den Akteuren aus, während sich Teil 4 vertieft mit den prozessualen Abläufen befasst. In der Gesamtschau folgt der Band dem klassischen Lehrbuchkonzept. Die einfache Sprache kommt dem Ausdrucksvermögen heutiger Studierender vielleicht zu sehr entgegen, hier hätte ein Endlektorat helfen können.
Martin Schwarz, Dr., Politikwissenschaftler, wiss. Mitarbeiter, Institut für Sozialwissenschaften und Philosophie (ISP) an der Universität Vechta.
Rubrizierung: 4.1 | 4.3 | 4.43 | 4.44 | 4.45 | 4.2 | 5.44 Empfohlene Zitierweise: Martin Schwarz, Rezension zu: Susanne Feske / Erik Antonczyk / Simon Oerding (Hrsg.): Einführung in die Internationalen Beziehungen. Opladen u. a.: 2014, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/37398-einfuehrung-in-die-internationalen-beziehungen_41195, veröffentlicht am 14.08.2014. Buch-Nr.: 41195 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...