Portal für Politikwissenschaft

Die DDR in den deutsch-französischen Beziehungen/La RDA dans les relations franco-allemandes

Anne Kwaschik / Ulrich Pfeil (Hrsg.)

Die DDR in den deutsch-französischen Beziehungen/La RDA dans les relations franco-allemandes

Brüssel u. a.: Peter Lang 2013 (Deutschland in den internationalen Beziehungen 4); 453 S.; 61,- €; ISBN 978-3-0352-6335-0
Für François Truffaut war die französisch‑ostdeutsche Koproduktion „Die Abenteuer des Till Eulenspiegel“ (1957) der schlechteste französische Film des Jahres und den Regisseur sah er nun in einer Reihe mit den Filmemachern des osteuropäischen Kinos stehen – gewiss kein schmeichelhaftes Kompliment. Truffauts Verdikt allein war aber nicht der Grund dafür, warum es nur in den 1950er‑Jahren zu lediglich vier solcher Koproduktionen gekommen war – spätestens nach der gewaltsamen Niederschlagung des Aufstandes in Ungarn verdüsterte sich die politische Großwetterlage so, dass selbst die französischen Kommunisten kaum noch erkennen konnten, wie sie aus einer Zusammenarbeit mit der DDR Nutzen für ihr eigenes politisches Projekt ziehen sollten. Perrine Val schildert in ihrem Beitrag über das ostdeutsche Kino in Frankreich zwar noch ein späteres gemeinsames dokumentarisches Projekt, dem war aber auch kein großer Erfolg beschieden. Diese filmischen Kooperationen stellen dennoch eine Facette der deutsch‑französischen Beziehungen dar, bezieht man wie in diesem Sammelband die DDR mit ein. Die Herausgeber Anne Kwaschik und Ulrich Pfeil wollen so – vor dem Hintergrund der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstages des Élysée‑Vertrages – „die eine und die andere Geschichte der deutsch‑französischen Beziehungen miteinander in einen Dialog“ (12 f.) bringen, um zur Zukunftsfähigkeit der gesamtdeutsch‑französischen Beziehungen beizutragen. In ihrer Einleitung problematisieren sie unter anderem die bislang getrennte Geschichtsschreibung der jeweiligen deutsch‑französischen Beziehungen, verweisen auf die Propaganda in der damaligen Selbstdarstellung der DDR und benennen das Deutschlandbild der Kommunistischen Partei Frankreichs als Forschungslücke. In den Beiträgen wird diese deutsch‑deutsch‑französische „Dreiecksbeziehung“ (29) vor 1989 thematisch breit gefächert ausgelotet – wobei deren Geschichte „als Chance ergriffen“ werden könne, um „‚den Panzer des Systemgegensatzes aufzubrechen‘“ (31). Der Band geht auf ein Kolloquium zurück, das im Juni 2012 an der Université de Lorraine, Metz, stattfand.
Natalie Wohlleben (NW)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.3142.614.22 Empfohlene Zitierweise: Natalie Wohlleben, Rezension zu: Anne Kwaschik / Ulrich Pfeil (Hrsg.): Die DDR in den deutsch-französischen Beziehungen/La RDA dans les relations franco-allemandes Brüssel u. a.: 2013, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/37386-die-ddr-in-den-deutsch-franzoesischen-beziehungenla-rda-dans-les-relations-franco-allemandes_45696, veröffentlicht am 07.08.2014. Buch-Nr.: 45696 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...