Portal für Politikwissenschaft

Europe in the International Arena During the 1970s/L'Europe Sur La Scène Internationale Dans Les Années 1970

Antonio Varsori / Guia Migani (Hrsg.)

Europe in the International Arena During the 1970s/L'Europe Sur La Scène Internationale Dans Les Années 1970. Entering a different world/À la découverte d'un nouveau monde

Brüssel u. a.: Peter Lang 2011 (Euroclio: Etudes et documents 58); 387 S.; pb., 48,70 €; ISBN 978-3-0352-6094-6
Die Herausgeber Antonio Varsori und Guia Migani sprechen vom „Eintritt in eine veränderte Welt“ (23), wenn es darum geht, die internationale Position des weiter zusammenwachsenden Europas in den 1970er‑Jahren zu bestimmen. Welche Rolle genau Europa als internationaler Akteur in dieser Zeit zukam, wird in diesem Sammelband in fünf Teilen untersucht, die sich jeweils auf unterschiedliche Schwerpunkte der auswärtigen Beziehungen konzentrieren. Zusammengenommen decken die Beiträge die innereuropäischen Veränderungen des Integrationsprojekts, die Stellung Europas zwischen den Supermächten und in den Nord‑Süd‑Beziehungen, die Rolle von Massenbewegungen und öffentlicher Meinung auf die auswärtige Dimension des sich vereinenden Europas sowie die Auswirkungen der politischen Umwälzungen im Südeuropa der 1970er‑Jahre ab. Varsori unterstreicht in seinem Beitrag zur Konstruktion der Europäischen Gemeinschaft den allgemeinen Tenor des Sammelbandes, indem er dieses Jahrzehnt als „realen und dramatischen Wendepunkt im Prozess der europäischen Integration“ (27 f.) bezeichnet. Angetrieben wurde dieser unter anderem durch den Wertewandel und Führungswechsel in den sechs Kernstaaten des europäischen Projekts, die Ölkrise und die Entspannung in den Ost‑West‑Beziehungen, außerdem durch die Erweiterung der europäischen Gemeinschaften auf neun Staaten und die Annahme tiefgreifender, regulativer Politiken vor allem im Bereich der Wirtschaft. Für Varsori begann mit dieser Dekade eine neue, zweite europäische Integration, die bestehende Strukturen und Institutionen an die gewandelten internationalen Umstände anpasste und eine Weichenstellung für die zukünftige Integration bedeutete. Dass sich eine Untersuchung der Stellung Europas in der Welt nicht allein in dessen Verortung im Ost‑West‑Konflikt erschöpfen sollte, wird in Luciano Tosis Beitrag deutlich. Die Mitglieder der EWG waren in den 1970er‑Jahren durch internationale Organisationen, wie beispielsweise die Vereinten Nationen, in einen verstärkten Nord‑Süd‑Dialog getreten. Ihre Initiativen und Ansätze haben sich nach Tosi aufgrund der erneuten Eskalation des Kalten Kriegs und des Anstiegs neoliberaler Wirtschaftspolitiken allerdings als nicht nachhaltig erwiesen. Der Sammelband bietet insgesamt eine umfassende und vielschichtige Analyse Europas und seiner auswärtigen Beziehungen in den 1970er‑Jahren. Aus neuer Perspektive schließen die Autor_innen damit eine Lücke in der derzeitigen Forschung. Die Publikation ist das Ergebnis eines Forschungsprojekts der italienischen Universitäten Florenz, Padua, Perugia und Udine.
Christian Patz (CPA)
M.A., Politikwissenschaftler, wiss. Mitarbeiter, Institut für Sozialwissenschaften, Fachbereich Politikwissenschaft, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
Rubrizierung: 2.613.12.3134.24.214.224.433.42.222.64 Empfohlene Zitierweise: Christian Patz, Rezension zu: Antonio Varsori / Guia Migani (Hrsg.): Europe in the International Arena During the 1970s/L'Europe Sur La Scène Internationale Dans Les Années 1970. Brüssel u. a.: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/37084-europe-in-the-international-arena-during-the-1970sleurope-sur-la-scne-internationale-dans-les-annes-1970_45321, veröffentlicht am 15.05.2014. Buch-Nr.: 45321 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...