Portal für Politikwissenschaft

Für Fortschritt und Gerechtigkeit

Andrea Nahles / Barbara Hendricks (Hrsg.)

Für Fortschritt und Gerechtigkeit. Eine Chronik der SPD

Berlin: vorwärts buch GmbH 2013; 135 S.; 9,90 €; ISBN 978-3-86602-560-8
Zählen kann man sie wahrscheinlich kaum, all die Bücher, die zum 150. Geburtstag der SPD erscheinen, erst recht nicht jene, die mit dem offiziellen Segen der Partei oder ihrer Gliederungen herausgegeben werden. Das von Andrea Nahles und Barbara Hendricks publizierte Buch „Für Fortschritt und Gerechtigkeit“ soll eigentlich eine Chronik der SPD darstellen. Tatsächlich scheint der Titel ein wenig unzutreffend zu sein. So ist das, was die eigentliche Chronik ausmacht, nämlich ein Beitrag von Ursula Walker zur Geschichte der Partei, in erster Linie eine Reverbalisierung einiger weniger, dafür sehr bekannter Schriften. Vor allem die von Franz Osterroth und Dieter Schuster herausgebrachte „Chronik der deutschen Sozialdemokratie“ dient als zentraler Steinbruch. Walker skizziert dabei die wichtigsten Stationen, solide und für einen ersten Überblick hinreichend umfänglich. In ihrer Darstellung erlaubt sie sich dabei, einen Akzent auf die Bedeutung von Frauen in der SPD und von Frauenpolitik der SPD zu legen. Nach Walkers Darstellung wird der Band mit Interviews und Erlebnisberichten von heutigen Funktionsträgern der Partei und einigen weiteren, prominenteren Mitgliedern und Unterstützern ergänzt. Darin findet sich viel Willy Brandt‑Nostalgie, einige erwartbare Gemeinplätze über die Werte und die Rolle der SPD und auch einige unterhaltsame Beiträge. Vor allem die Erinnerung von Frank‑Walter Steinmeier sowie die Interviews mit der früheren Juso‑Vorsitzenden Franziska Drohsel und dem Kabarettisten Ingo Appelt sind lesenswert, weil sie ein besonders greifbares Bild von der Vielschichtigkeit der Partei, der Parteiarbeit und der in der SPD versammelten Lebensentwürfe liefern. Für die angemessene Bewertung des Buches muss man beachten, dass das Vorwort der Herausgeberinnen auch und explizit an die Genossinnen und Genossen adressiert ist. Soweit SPD‑Ortsvereine also Geschichtspflege betreiben oder Neumitgliedern die Historie ihrer Partei nahebringen wollen, mag sich das Buch ganz gut eignen.
Stephan Klecha (SKL)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Institut für Demokratieforschung der Universität Göttingen.
Rubrizierung: 2.331 | 2.31 Empfohlene Zitierweise: Stephan Klecha, Rezension zu: Andrea Nahles / Barbara Hendricks (Hrsg.): Für Fortschritt und Gerechtigkeit. Berlin: 2013, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/36110-fuer-fortschritt-und-gerechtigkeit_44191, veröffentlicht am 29.08.2013. Buch-Nr.: 44191 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...