Portal für Politikwissenschaft

Indonesia's Search for Democracy

Matthias Heise / Kathrin Rucktäschel (Hrsg.)

Indonesia's Search for Democracy. Political, Economic, and Social Developments

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2013 (Transformation, Development, and Regionalization in Greater Asia 10); 320 S.; brosch., 56,- €; ISBN 978-3-8329-6802-1
Indonesiens politische, ökonomische und soziale Entwicklung kann einerseits positiv eingeschätzt werden, da sich das Land seit 1998 auf dem Weg zu einer konsolidierten Demokratie befindet. Andererseits lassen sich noch viele Probleme feststellen, die Zweifel an einem positiven Ausblick aufkommen lassen. Um die ambivalente Situation des Landes besser beurteilen zu können, analysieren die Autor_innen dieses Sammelwerks die Entwicklung seit Beginn der Regierungszeit von Susilo Bambang Yudhoyono im Jahr 2004. In dem Beitrag von Bob S. Hadiwinata und Christoph Schuck sowie in dem von Franz Magnis‑Suseno SJ werden Probleme wie Korruption, ein Mangel an Rechtsvollstreckung, Tendenzen eines Islamismus und Wahlbetrug klar benannt. Magnis‑Suseno betont dabei, dass sich diese Probleme nur mit der Entwicklung einer demokratischen Kultur, die Menschenrechte und Rechtsstaat sicherstelle, beheben lassen werden, wofür die Partizipation der Bürger nötig sei. Dass diese jedoch nur situativ von der Regierung gewünscht und zugelassen wird, zeigt Sylvia Yazid am Beispiel der Einbeziehung von Nichtregierungsorganisationen in die Politik gegenüber Arbeitsmigranten. Für Transitmigranten und Flüchtlinge stellt Antje Missbach Verbesserungen durch das Immigrationsgesetz von 2011 fest. Diese könnten noch ausgeweitet werden, wenn Flüchtlinge legal arbeiten dürften. Die Zusammenfassung des Herausgeberduos spiegelt die unterschiedlichen Ergebnisse der Autor_innen wider: Indonesien befindet sich zwar auf einem Konsolidierungspfad hin zu einer stabilen Demokratie, der Prozess könnte jedoch aufgrund zahlreicher struktureller Defizite – die etwa auch ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum infrage stellen – zum Stillstand kommen.
Jan Achim Richter (JAR)
Dipl.-Politologe, Doktorand, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.68 | 2.2 | 2.21 | 2.261 | 2.23 | 2.262 | 4.22 | 2.22 | 4.42 Empfohlene Zitierweise: Jan Achim Richter, Rezension zu: Matthias Heise / Kathrin Rucktäschel (Hrsg.): Indonesia's Search for Democracy. Baden-Baden: 2013, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/35996-indonesias-search-for-democracy_43856, veröffentlicht am 25.07.2013. Buch-Nr.: 43856 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...