Portal für Politikwissenschaft

Phoolan Devi

Michaela Karl / Hilmar König / Catherine Pawasarat / Annette Schiffmann

Phoolan Devi. Die Rebellin

Hamburg: LAIKA Verlag 2012 (Bibliothek des Widerstands 13); 173 S.; 24,90 €; ISBN 978-3-942281-83-6
„Weltweit ist der Name Phoolan Devi ein Begriff für die Rache der Schwachen“ (30), daher steht das Porträt der Inderin berechtigterweise im Blickpunkt dieses Bandes. Als Sozialrebellin sei Devi (1963–2001) das Produkt einer gewalttätigen Gesellschaftsordnung gewesen, in der ihr durch Armut, Ungerechtigkeit, Vergewaltigung und Ausschluss letztlich nur der Weg in den Tod oder in die Kriminalität blieb. Sie wählte Letzteres, den Aufstand gegen die patriarchale Norm, und schwang sich zu einem indischen Robin Hood auf, zur Königin der Banditen. Ihre Person bleibe eine Inspiration dafür, „dass es falsch ist, sich zu beugen und dass es keine Alternative zum aufrechten Gang gibt“ (37). Selbst nach elfjähriger Haft und anschließender Begnadigung setzte Devi diesen Kurs fort, diesmal im legalen Rahmen als Parlamentsabgeordnete. Aus unterschiedlichen Perspektiven erzählen die Autorinnen eindrucksvoll von dieser brüchigen und doch ungebrochenen Lebensgeschichte, unter anderem auch in einem Interview mit Devi selbst, die über ihr Leben, ihr Wirken und ihre Überzeugungen spricht. Hilmar König spürt in den Regionen des indischen Chambal‑Tals dem Erbe Devis und den Lebensbedingungen der armen Landbevölkerung nach und erzählt in einem weiteren Beitrag von den heutigen Rebellen, den maoistischen Naxaliten, die sich aus der Perspektive Devis quasi im Krieg um Gerechtigkeit mit der indischen Regierung befinden. Ebenso finde sich auch bei der populären Gulabi Gang – einer Gruppe von Frauen in pinken Saris –, von der Annette Schiffmann berichtet, etwas vom Geist des Aufstands wieder, wenn diese gegen Korruption und Ungerechtigkeit selbst tätig zu werden beginnen. Der Band wird somit zu mehr als nur einem Porträt oder bloßem Personenkult, er legt Zeugnis von den unglaublichen Potenzialen (und Grenzen) des eigenen entschlossenen Handelns ab.
Alexander Struwe (AST)
B. A., Politikwissenschaftler, Student, Goethe-Universität Frankfurt am Main.
Rubrizierung: 2.68 | 2.1 | 2.23 | 2.25 Empfohlene Zitierweise: Alexander Struwe, Rezension zu: Michaela Karl / Hilmar König / Catherine Pawasarat / Annette Schiffmann: Phoolan Devi. Hamburg: 2012, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/35900-phoolan-devi_41307, veröffentlicht am 04.07.2013. Buch-Nr.: 41307 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...