Portal für Politikwissenschaft

Wirtschaft zum Glück

Bettina Dyttrich / Pit Wuhrer (Hrsg.)

Wirtschaft zum Glück. Solidarisch arbeiten heute, weltweit

Zürich: Rotpunktverlag 2012; 267 S.; brosch., 22,- €; ISBN 978-3-85869-498-0
Um den Kapitalismus sieht es derzeit nicht gut aus – aber vielleicht kann die gegenwärtige Wirtschafts- und Finanzkrise „in ein paar Jahren ganz anders gesehen [werden]: als Beginn einer tief greifenden gesellschaftlichen Erneuerung, die den Menschen wieder in den Mittelpunkt rückt und nicht die Profitmaximierung“ (9), leitet Pit Wuhrer in diesen Band ein. Immer mehr Menschen organisieren sich in Kooperativen oder Genossenschaften, ihre Anzahl wurde Anfang 2012 vom internationalen Genossenschaftsbund auf über 800 Millionen geschätzt – mit steigender Tendenz. Möglichkeiten alternativen Wirtschaftens werden langsam auch von der Politik erkannt, und nicht zuletzt durch die neuen Kommunikations- und Organisationsformen seien die Voraussetzungen für eine solidarische Ökonomie so gut wie lange nicht. Ob Reisanbau auf den Philippinen, die regionale Vertragslandwirtschaft in der Schweiz, die österreichische Waldviertler Schuhwerkstatt oder „Sewa“, eine Assoziation von selbstständigen Frauen in Indien, – die in dem Band versammelten Beispiele alternativen Wirtschaftens aus aller Welt demonstrieren eindrucksvoll, dass „gesellschaftlicher Wandel […] nur von unten kommen [kann]“ (15). Er enthält eine Auswahl von Artikeln der Serie „Wirtschaft zum Glück“ der Schweizer Wochenzeitung WOZ, mit der die bunte Welt des alternativen Wirtschaftens geschildert wird. Für die Buchpublikation wurden die Beiträge aktualisiert und nach Wirtschaftssektoren gegliedert. Dass selbstbestimmte Betriebe und Genossenschaften keine Inseln der Glückseligkeit und nicht frei von Konflikten sind, wird von den Autorinnen und Autoren keineswegs verschwiegen. Susan Boos und Bettina Dyttrich, die aus dem Inneren der selbstverwalteten WOZ berichten, betonen, dass es Mut brauche, sich auf demokratische Prozesse einzulassen. „Aber gut gemacht, führen sie zu guten und manchmal überraschenden Ergebnissen, die sich ein einzelner Kopf nie hätte ausdenken können.“ (261)
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.22 | 2.331 | 2.4 | 2.5 | 2.61 | 2.62 | 2.65 | 2.68 | 2.262 | 2.342 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Bettina Dyttrich / Pit Wuhrer (Hrsg.): Wirtschaft zum Glück. Zürich: 2012, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/35653-wirtschaft-zum-glueck_43039, veröffentlicht am 31.01.2013. Buch-Nr.: 43039 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...