Portal für Politikwissenschaft

Angela Davis

Willi Baer / Carmen Bitsch / George Jackson / Angela Davis (Hrsg.)

Angela Davis

Hamburg: LAIKA Verlag 2010 (Bibliothek des Widerstands 2); 116 S.; 24,90 €; ISBN 978-3-942281-71-3
Obgleich die Herausgeber ihr Anliegen nicht explizit nennen, scheint es darin zu bestehen, Angela Davis und ihren Kampf für gleiche Rechte und sozialistische Ziele zu dokumentieren. Hierfür versammeln sie sowohl Selbst- und Zeitzeugnisse der Bürgerrechtlerin und als auch ergänzende Beiträge, in denen über historische und biografische Hintergründe berichtet wird. Kurz und knapp informieren sie über die Anstrengungen Davis’ innerhalb der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, die erlittenen Repressionen durch das von weißen Amerikanern dominierte politische System, ihre Verhaftung und die darauf folgende internationale Solidarisierungskampagne, ihr Eintreten gegen die Todesstrafe sowie für die Gleichstellung von Afroamerikanern, Frauen und Minderheiten (hier vor allem Gefängnisinsassen). Die Selbst- und Zeitzeugnisse umfassen leider nur eine recht kurze Spanne in Davis’ politischem Leben. So haben die Herausgeber zum einen drei Briefe des wegen Raubüberfalls im Gefängnis sitzenden George Jackson an Angela Davis versammelt (Mai bis Juni 1970), die von einer tiefen Liebe zu und politischen Sympathie für Davis zeugen. Zum anderen ist die Stellungnahme des Nationalen Befreiungskomitees (im Buch stets „Kommitee“ geschrieben) zu Davis’ Verhaftung im November 1970 abgedruckt. Einzig zwei Selbstzeugnisse wurden von den Herausgebern ausgewählt: erstens die kurz nach ihrer Entlassung 1972 gehaltene Rede vor der SED, in der Davis an die barbarischen Verbrechen der kapitalistischen Staaten erinnert und die Taten von deutschen antifaschistischen Kämpfern lobt; zweitens ein Auszug aus ihrer Biografie, in dem sie über ihre neuen Aufgaben kurz nach der Haftentlassung reflektiert. Insgesamt präsentieren die Herausgeber damit leider nur eine zeitlich eingeschränkte und wohl von politischen Überzeugungen geleitete Sicht auf eine Frau, deren kommunistische Ansichten sicher nicht von allen geteilt werden, deren Mut und Einsatz aber teilweise auch außerhalb sozialistischer Kreise Bewunderung erfahren.
Ines Weber (IW)
M. A., Politikwissenschaftlerin (Kommunikationswissenschaftlerin, Psychologin), wiss. Mitarbeiterin, Institut für Sozialwissenschaften, Christian-Albrechts-Universität Kiel.
Rubrizierung: 2.64 | 2.22 | 2.23 | 2.1 | 2.25 Empfohlene Zitierweise: Ines Weber, Rezension zu: Willi Baer / Carmen Bitsch / George Jackson / Angela Davis (Hrsg.): Angela Davis Hamburg: 2010, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34930-angela-davis_42001, veröffentlicht am 10.05.2012. Buch-Nr.: 42001 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...