Portal für Politikwissenschaft

Betriebsratsgründungen in kleinen und mittleren Unternehmen

Nadine Schlömer-Laufen / Rosemarie Kay

Betriebsratsgründungen in kleinen und mittleren Unternehmen. Die Rolle der Belegschaften

Berlin: edition sigma 2012 (Forschung aus der Hans-Böckler-Stiftung 140); 147 S.; 12,90 €; ISBN 978-3-8360-8740-7
Fast die Hälfte aller Beschäftigten in Deutschland arbeitet in einem Unternehmen mit Betriebsrat. Dennoch existieren Betriebsräte in weniger als zehn Prozent aller deutschen Unternehmen. Diese augenscheinliche Differenz rührt von der Tatsache, dass Betriebsräte zwar in fast allen Großunternehmen vertreten sind, in kleinen und mittleren Betrieben aber eher die Ausnahme als die Regel darstellen. Die Bedingungen und konkreten Praktiken von Betriebsratsgründungen wurden in zahlreichen empirischen Analysen bislang recht ausführlich behandelt. Allerdings – und hier setzt die Studie an – konzentrierten sich die meisten dieser Untersuchungen erstens auf Unternehmen, in denen Betriebsräte tatsächlich existieren, zweitens (und quasi als Konsequenz) auf Großbetriebe und drittens auf eine empirische Datenbasis, die vor allem auf der Befragung von Geschäftsführern beruht. All diese Erhebungen tragen jedoch wenig zur Beantwortung der Frage bei, warum Beschäftigte in mittelständischen Unternehmen nur so selten von ihrem gesetzlich garantierten Recht auf Mitbestimmung Gebrauch machen. Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen haben die beiden Autorinnen 22 kleine und mittlere Betriebe mit und ohne Betriebsräte untersucht und vor allem die Beschäftigten über ihre Motivationen zu Wort kommen lassen. Obwohl nicht repräsentativ, arbeiten die Autorinnen auf Grundlage der Fallstudie vier Hauptgründe heraus, die als Anhaltspunkt für eine vertiefte Forschung dienen sollten. Dies sind die Zufriedenheit mit der aktuellen Beteiligungssituation, die Bequemlichkeit der Mitarbeiter, das Vorziehen der Selbstvertretung gegenüber der Geschäftsleitung sowie schließlich die Angst vor möglichen Konsequenzen für die eigene Karriere. Vor allem die beiden letztgenannten Gründe stehen im Zusammenhang mit relativ jungen Individualisierungstendenzen in Arbeitswelt und Gesellschaft und dürften in diesem Rahmen auch auf Interesse außerhalb des engen Feldes der Industriesoziologie stoßen.
Björn Wagner (BW)
Dipl.-Politologe, Doktorand und Lehrbeauftragter, Universität Jena.
Rubrizierung: 2.331 | 2.342 Empfohlene Zitierweise: Björn Wagner, Rezension zu: Nadine Schlömer-Laufen / Rosemarie Kay: Betriebsratsgründungen in kleinen und mittleren Unternehmen. Berlin: 2012, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34877-betriebsratsgruendungen-in-kleinen-und-mittleren-unternehmen_41925, veröffentlicht am 05.04.2012. Buch-Nr.: 41925 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...