Portal für Politikwissenschaft

Lexikon der Globalisierung

Fernand Kreff / Eva-Maria Knoll / Andre Gingrich (Hrsg.)

Lexikon der Globalisierung

Bielefeld: transcript Verlag 2011; 527 S.; kart., 29,80 €; ISBN 978-3-8376-1822-8
„Globalisierung bezeichnet weltweite Verflechtungs-, Austausch- und Abhängigkeitsprozesse.” (126) Das umfasst ein weites Feld. Entsprechend vielfältig ist das dieses Feld näher bezeichnende Begriffsspektrum. Im Lexikon der Globalisierung, das aus dem Forschungsschwerpunkt „Lokale Identitäten und überlokale Einflüsse” an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hervorgegangen ist, werden dazu mehr als 140 Begriffe näher erläutert. Die Spanne reicht von „Alter-Globalisierung“ („Soziale Bewegungen für alternative Globalisierung [...] als Globalisierung von unten bzw. Graswurzel-Globalisierung“, 21) und „Angepasste Technologien“ bis zu Zivilgesellschaft und Zivilisation. Die Lexikonartikel folgen zu allermeist einem dreigliedrigen Aufbau: Begriffsgeschichte – Diskussion – Beobachtungen aus der Praxis. Dazu kommt jeweils abschließend eine Rubrik (Literatur – Zum Weiterlesen). Vielfach werden die vorgestellten Stichworte einleitend auch durch Unterbegriffe aus dem Stichwortumfeld näher bezeichnet. Das Lexikon gibt so einen fundiert-breitgefächerten Einblick in die kultur- und sozialwissenschaftlich orientierte Globalisierungsforschung. Der Aspekt des Globalen im unmittelbaren Begriffssinn wird durch sieben Stichworte terminologietopografisch fixiert: „Globale Assemblage“ (107, ubiquitäre, aber kontrovers debattierte Weltphänomene wie etwa die Fortpflanzungsmedizin), „Globale kulturelle Flüsse“ (111, weltweiter Austausch kultureller Elemente, Formen und Bedeutungen), „Globale Ökumene“ (114, soziokulturelle Vernetzungen im menschlichen Weltlebensraum), „Globale Risiken“ (115, Schockerfahrungen wie Vogelgrippe oder SARS), „Globale soziale Gerechtigkeit“ (119, weltweite Verpflichtung zu individuellen und kollektiven Mindestrechten in einer Welt-Rechtsgemeinschaft), „Globale Stadt“ (122, urbane Zentren der Weltwirtschaft) und eben „Globalisierung“ (126, weltumspannende Waren-, Technologien-, Menschen- und Ideenströme). In der bereits übergroßen Dichte des Globalisierungs-Buchmarktes ist das Lexikon der Globalisierung – verfasst von 117 Autorinnen und Autoren aus fünf Kontinenten – damit ein Orientierung gebendes Flaggschiff.
Klaus Kremb (KK)
Dr., Oberstudiendirektor, Wilhelm-Erb-Gymnasium Winnweiler, Lehrbeauftragter, Fachgebiet Politikwissenschaft, TU Kaiserslautern.
Rubrizierung: 1.1 | 4.1 | 4.4 | 2.2 Empfohlene Zitierweise: Klaus Kremb, Rezension zu: Fernand Kreff / Eva-Maria Knoll / Andre Gingrich (Hrsg.): Lexikon der Globalisierung Bielefeld: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34503-lexikon-der-globalisierung_41439, veröffentlicht am 19.01.2012. Buch-Nr.: 41439 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...