Portal für Politikwissenschaft

Eine einsatzfähige Armee für Europa

Gerd F. Kaldrack / Hans-Gert Pöttering (Hrsg.)

Eine einsatzfähige Armee für Europa. Die Zukunft der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik nach Lissabon

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2011 (Forum Innere Führung 34); 570 S.; brosch., 49,- €; ISBN 978-3-8329-6909-7
Obwohl der rasante Aufstieg der großen Schwellenländer Indien, China und Brasilien zu einem relativen Machtverlust Europas geführt hat, besitzt die Europäische Union (EU) nach wie vor das Potenzial, ein wichtiger Spieler in der neu entstandenen multipolaren Weltordnung zu bleiben. Ob diese Chance genutzt wird oder nicht, so die Grundüberzeugung der Herausgeber, hänge auch davon ab, ob die Mitgliedstaaten der EU die Geschlossenheit und den Willen aufbringen, eine einsatzkräftige integrierte Armee zu schaffen. Die angepeilte graduelle Europäisierung der Verteidigungspolitik sei ein wichtiger, aber unzureichender Schritt auf dem Weg zu einem verteidigungs- und sicherheitspolitisch handlungsfähigen Europa. Eine konkrete Ausgestaltung der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP) zeichnet sich jedoch auch eineinhalb Jahre nach dem Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon nicht ab und die aktuelle Schuldenkrise limitiert die finanziellen Spielräume für den Ausbau einer schlagkräftigen europäischen Armee. Vor diesem Hintergrund liefern die Autoren, überwiegend Politologen und Politiker der CDU, nicht nur Analysen der nach wie vor schwach integrierten ESVP. Sie unterbreiten auch eine Vielzahl von Vorschlägen, um die Sicherheits- und Verteidigungspolitik in Europa zu harmonisieren und die EU nicht nur als wirtschaftspolitischen, sondern auch als sicherheitspolitischen Global Player zu etablieren. Neben der von Kaldrack und Pöttering skizzierten schrittweisen Schaffung einer Armee für Europa dürfte die größte Herausforderung der Zukunft darin bestehen, sich in der multipolaren Weltordnung strategisch neu zu positionieren und enge Partnerschaften mit Russland und China aufzubauen, ohne das nordatlantische Bündnis zu gefährden.
Marius Hildebrand (HIL)
M. A., Politikwissenschaftler, Doktorand, Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 3.6 Empfohlene Zitierweise: Marius Hildebrand, Rezension zu: Gerd F. Kaldrack / Hans-Gert Pöttering (Hrsg.): Eine einsatzfähige Armee für Europa. Baden-Baden: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34443-eine-einsatzfaehige-armee-fuer-europa_41361, veröffentlicht am 19.01.2012. Buch-Nr.: 41361 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...