Portal für Politikwissenschaft

Herausforderung Demokratie

Caroline Y. Robertson-von Trotha (Hrsg.)

Herausforderung Demokratie. Demokratisch, parlamentarisch, gut?

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2011 (Kulturwissenschaft interdisziplinär 6); 188 S.; brosch., 26,- €; ISBN 978-3-8329-5816-9
Dass sich das „Colloquium Fundamentale”, die zentrale Vortragsreihe am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), auch grundsätzlichen zeitgeschichtlich-politikwissenschaftlichen Themen widmet, hat inzwischen schon Tradition: 2009 mit einer Vortragsreihe zu 60 Jahren Grundgesetz, jetzt mit 13 Beiträgen zum Problemfeld Demokratie. Namhafte Referenten garantieren dabei spannende Gedankenspektren, so auch im Blick auf die Spannung zwischen Demokratietheorie und Demokratiepraxis. Der dazu gestrickte thematische Faden umfasst einen grundsätzlichen Demokratie-Parlamentarismus-Themenkreis, eine Fokussierung auf zeitgeschichtstypische Bürgerbewegungen, hier 1968 und 1989, schließlich den europäischen Kontext. Im ersten Themenkreis werfen drei Politikwissenschaftler (Wolfgang Merkel, Klaus von Beyme und Werner J. Patzelt) ihren Blick auf demokratie-endogene Fundamentalherausforderungen wie „die innere Aushöhlung von Kernfunktionen der Demokratie, die Inklusion in heterogener werdenden Gesellschaften (oder) die Veränderungen von sozialen Voraussetzungen der Demokratie” (17). Sie diskutieren Reformnotwendigkeiten wie die Änderung des Wahlsystems, die Wahl der Exekutivspitzen durch das Volk, die Limitierung von Amtszeiten für Abgeordnete und Minister, die Aufhebung des Fraktionszwangs oder die Reform der Parteienfinanzierung. Zwei besonderen Phasen der Entfaltung der Bürgerrolle ist der zweite Themenkreis gewidmet, der die „Revolution der 68er” (81) und die Transformation von 1989/90 aufgreift. Demokratiepraktisch waren damit Fundamentalerfahrungen verbunden. Euro(pa)politische Fundamentalausblicke bietet schließlich der dritte Themenblock. Dabei reicht das Spektrum der Vortragenden von Hans-Dietrich Genscher (mit einem Blick auf Europa im Globalisierungskontext) bis Gerhart R. Baum (Interpretation der Finanzkrise als Wirtschafts- und Vertrauenskrise). Der Band ist damit ein demokratiefundamentales Problemlesebuch.
Klaus Kremb (KK)
Dr., Oberstudiendirektor, Wilhelm-Erb-Gymnasium Winnweiler, Lehrbeauftragter, Fachgebiet Politikwissenschaft, TU Kaiserslautern.
Rubrizierung: 2.2 | 2.22 | 2.23 | 2.3 | 2.35 | 2.313 | 3.5 Empfohlene Zitierweise: Klaus Kremb, Rezension zu: Caroline Y. Robertson-von Trotha (Hrsg.): Herausforderung Demokratie. Baden-Baden: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34425-herausforderung-demokratie_41343, veröffentlicht am 12.01.2012. Buch-Nr.: 41343 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...