Portal für Politikwissenschaft

Rechtsstatus und Bildungschancen

Janina Söhn

Rechtsstatus und Bildungschancen. Die staatliche Ungleichbehandlung von Migrantengruppen und ihre Konsequenzen

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2011 (Sozialstrukturanalyse); 354 S.; 29,95 €; ISBN 978-3-531-18145-5
Zu den zentralen Dimensionen sozialer Ungleichheit in einer Gesellschaft gehören Bildungsungleichheiten; von ihr – das haben etliche international vergleichende Schulleistungsstudien gezeigt – sind in Deutschland in besonderem Maße Kinder aus Migrantenfamilien betroffen. Wenn vorliegende Studien zu dieser Problematik die hohe Heterogenität der Migrantengruppen berücksichtigen, dann werden überwiegend Unterschiede individueller oder familialer Ausgangslagen als Erklärungsfaktoren herangezogen. Demgegenüber greift die Autorin in ihrer theoretisch wie methodisch beeindruckenden Arbeit erstmals systematisch die Frage auf: „Welchen Einfluss hat der Rechtsstatus von Migrantenkindern auf ihren Bildungserfolg?“ (19) Damit verknüpft sie Ansätze der Migrationssoziologie und der Sozialstrukturanalyse. Ausgehend von einer institutionalistischen Perspektive unterstreicht sie zu Recht die große Bedeutung jener rechtlichen Definition von Zugehörigkeitsnormen, mit denen Staaten die externe und interne Schließung ihrer jeweiligen Gesellschaften vornehmen. Im deutschen Fall wird qua Rechtsstatus eine Hierarchie unter den Zuwanderern geschaffen, die von rechtlich privilegierten Aussiedlern über EU-Angehörige und Familiennachzug bis zu Asylsuchenden und Bürgerkriegsflüchtlingen mit oftmals prekärem Aufenthaltsrecht reicht. Empirisch ist die Studie als intra-nationaler Vergleich der Schulerfolge (bis zum Jahr 2005) von Minderjährigen angelegt, die zwischen 1987 und 2003 nach Deutschland einwanderten. Die Untersuchung beruht auf Individualdaten des Mikrozensus 2005, ergänzt durch Analysen des Jugendsurveys 2003; die Ergebnisse werden sowohl deskriptiv wie kausalanalytisch dargestellt. Dem empirischen Teil sind – in Auseinandersetzung mit dem Forschungsstand – sehr differenzierte Überlegungen zum Zusammenhang von Rechtsstatus und Immigrationspolitiken vorangestellt, die sowohl die rechtlichen Aufenthaltsbedingungen wie die sozialen Determinanten der Bildungsungleichheiten verschiedener Migrantengruppen behandeln.
Thomas Mirbach (MIR)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Lawaetz-Stiftung Hamburg, Lehrbeauftragter, Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.35 | 2.343 Empfohlene Zitierweise: Thomas Mirbach, Rezension zu: Janina Söhn: Rechtsstatus und Bildungschancen. Wiesbaden: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34314-rechtsstatus-und-bildungschancen_41183, veröffentlicht am 01.11.2012. Buch-Nr.: 41183 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...