Portal für Politikwissenschaft

Migrantenselbstorganisationen in der Integrationspolitik

Matthias Kortmann

Migrantenselbstorganisationen in der Integrationspolitik. Einwandererverbände als Interessenvertreter in Deutschland und den Niederlanden

Münster/New York: Waxmann Verlag 2011; 289 S.; 34,90 €; ISBN 978-3-8309-2388-6
Politikwiss. Diss. Münster; Begutachtung: C. Frantz, J. Platenkamp. – Im Zuge der seit mehreren Jahrzehnten geführten innerdeutschen Integrationsdebatte stehen sich immer wieder zwei Parteien gegenüber. Während Kritiker der Meinung sind, Migrantenvereine seien einer Integration abträglich und führten zu einer Form der Selbstethnisierung, sehen Befürworter den Erfolg von Integration nur durch eine sogenannte Binnenintegration gewährleistet. Kortmann untersucht anhand der beiden Fallbeispiele Deutschland und Niederlande nun die politischen und gesellschaftlichen Herangehensweisen und den Umgang mit den verschiedenen Einwandererverbänden und ihrer Arbeit. Dabei weist er darauf hin, dass die Fallstaaten zwei Extreme aufzeigen: Deutschland ist ein Beispiel für Ignoranz und Ablehnung von Migrantenverbänden und die Niederlande ein Beispiel für staatliche Unterstützung durch Teilfinanzierung und infrastrukturelle Förderung. Vor diesem Hintergrund analysiert Kortmann mithilfe der qualitativen Diskursanalyse die Verbände in beiden Ländern. Er zeichnet die national abweichenden gesellschaftlichen und politischen Debatten nach und stellt diese in den Kontext der Rahmenbedingungen, denen (islamische) Migrationsverbände unterliegen. Den Schwerpunkt der Untersuchung bilden die Partizipationsrechte von Migranten, die konkreten Opportunitätsstrukturen der Verbände sowie das jeweilige institutionalisierte Verhältnis von Staat und Religion. Die empirischen Ergebnisse unterteilt er nochmals analytisch in drei thematische Bereiche: das Selbstverständnis, die Strategien sowie das Integrationsverständnis der Akteure. Kortmann gelingt mit diesem umfassenden Fokus eine überzeugende Arbeit, in der die Parallelen und Unterschiede zwischen den Verbänden in den Fallstaaten deutlich herausstellt werden. Allerdings konstatiert er, dass sich die beiden Widerparte in den vergangenen Jahren angeglichen haben. Während Deutschland sich immer offener den verschiedenen Modellen erfolgreicher Integrationspolitik stelle, werde in den Niederlanden die finanzielle Unterstützung weitestgehend gestrichen.
Anja Franke-Schwenk (AF)
Dr. des., wiss. Mitarbeiterin, Institut für Sozialwissenschaften (Bereich Politikwissenschaft), Universität Kiel.
Rubrizierung: 2.222.3312.352.612.23 Empfohlene Zitierweise: Anja Franke-Schwenk, Rezension zu: Matthias Kortmann: Migrantenselbstorganisationen in der Integrationspolitik. Münster/New York: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/34221-migrantenselbstorganisationen-in-der-integrationspolitik_41063, veröffentlicht am 24.11.2011. Buch-Nr.: 41063 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...