Portal für Politikwissenschaft

Mehr Indien, weniger China

Urs Schoettli

Mehr Indien, weniger China. Deutschland braucht eine neue Asienpolitik

Hamburg: edition Körber-Stiftung 2011 (Standpunkte); 108 S.; brosch., 10,- €; ISBN 978-3-89684-142-1
Folgt man den Prognosen der Weltbank, so dürfte Indien im Jahr 2011 erstmals ein höheres Wirtschaftswachstum erzielen als China. Doch es ist nicht allein dieser im Vorwort erwähnte wirtschaftliche Aspekt, sondern vielmehr eine Reihe von politischen, kulturellen und geostrategischen Faktoren, die nach Meinung des Fernostexperten und früheren NZZ-Korrespondenten Schoettli dafür sprechen, dass sich Deutschland stärker als bisher auf Indien konzentrieren sollte. In diesem ausdrücklich persönlich gefärbten und von großer Sympathie für Indien getragenen Essay stellt er die prägenden Merkmale der beiden aufstrebenden asiatischen Mächte heraus. Gegenüber China zeichne sich Indien durch Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit aus. Bei allem Unrecht der britischen Kolonialherrschaft habe dies aber auch zu einer „glücklichen Begegnung zwischen Okzident und Orient“ (34) geführt. Zum positiven kolonialen Erbe gehöre zudem das britische Rechtsverständnis und die weite Verbreitung der englischen Sprache. Auch aufgrund seiner Wirtschaftsverfassung und der Transparenz des Finanzsektors sei Indien für westliche Industrienationen weitaus zugänglicher als China. Darüber hinaus existiere „eine sehr weitreichende euro-indische Wertegemeinschaft“ (95). Zwar erkennt Schoettli den wirtschaftlichen Erfolg Chinas, auch räumt er ein, dass es in Indien große Armut gibt. Solche kritischen Stimmen bleiben aber an der Oberfläche, auch das Kastensystem wird nur beiläufig erwähnt. Seine abschließenden Ausführungen über die deutsche Indienpolitik oder die geopolitischen Perspektiven sind eher allgemein gehalten. Nun war die Absicht des Autors auch keine tiefgehende Analyse, sondern ein essayistisches Plädoyer für die Intensivierung der deutsch-indischen Beziehungen. Damit liest sich der Band in erster Linie als Denkanstoß, für den Schoettli triftige Argumente bietet.
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 4.21 | 2.68 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Urs Schoettli: Mehr Indien, weniger China. Hamburg: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/33781-mehr-indien-weniger-china_40465, veröffentlicht am 01.06.2011. Buch-Nr.: 40465 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...