Portal für Politikwissenschaft

Die Vereinigten Arabischen Emirate

Frauke Heard-Bey

Die Vereinigten Arabischen Emirate. Zwischen Vorgestern und Übermorgen. Übersetzung aus dem Englischen von Wigand Lange

Hildesheim/Zürich/New York: Georg Olms Verlag 2010; XXVIII, 603 S.; EUR 29,80 €; ISBN 978-3-487-08492-3
Das umfassende, ausgesprochen empfehlenswerte Werk über die Vereinigten Arabischen Emirate liegt nun in aktualisierter Form erstmals auf Deutsch vor. Die Autorin, die in Heidelberg und Berlin Geschichte und Politikwissenschaft studierte und 1967 promovierte, war 39 Jahre lang am National Centre for Documentation and Research in Abu Dhabi tätig und hat in diesen Jahren einen tiefen Einblick in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gewonnen. Sie setzt ihre Darstellung, die dem Verständnis gegenwärtiger und künftiger Entwicklungen dienen kann, lange vor der Gründung der VAE 1971 an und beschreibt zunächst die geografischen Bedingungen, die das Leben in dieser Region bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts hinein maßgeblich prägten. Erläutert werden dann die Stammesstrukturen sowie die Verwaltung einer Stammesgesellschaft; dabei werden Traditionslinien sichtbar, die bis in die Gegenwart hinein ihre Wirkung entfalten. Ausführlich beschreibt Heard-Bey auch die islamische Basis der Gesellschaft, wobei sie – vor allem mit Blick auf die Frauen – an verschiedenen Stellen herausarbeitet, dass die Islamisierung gegenüber der vorherigen Gesellschaftsform eine Modernisierung bedeutet hatte. So seien die Frauen nicht mehr als Eigentum eines Mannes betrachtet, sondern in die Lage versetzt worden, wirtschaftlich eine eigene Position einzunehmen. Deutlich wird zudem die Rolle des Islams bei der Zurückdrängung der Rache sowie beim Ausgleich sozialer Unterschiede. Weitere Kapitel sind der traditionellen Wirtschaft und den Einflüssen von außen – vor allem durch die britische Besetzung der Emirate bis 1971 – gewidmet. Im letzten Teil des Buches stehen die Gründung der Föderation und innenpolitische Entwicklungen im Mittelpunkt. Deutlich wird, dass nicht die Unabhängigkeit, sondern vor allem der Beginn der Ölförderung in den 50er-Jahren des 20. Jahrhunderts die Grenze bildet „zwischen der alten Ordnung einer homogenen Gesellschaft und einer neuen Übergangsperiode“ (261), mit der sich, auch aus Sicht des Westens, eine sicher spannende Entwicklung abzeichnet – die Modernisierung und schrittweise Demokratisierung einer islamischen Gesellschaft.
Natalie Wohlleben (NW)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.63 Empfohlene Zitierweise: Natalie Wohlleben, Rezension zu: Frauke Heard-Bey: Die Vereinigten Arabischen Emirate. Hildesheim/Zürich/New York: 2010, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/33325-die-vereinigten-arabischen-emirate_39856, veröffentlicht am 30.03.2011. Buch-Nr.: 39856 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...