Portal für Politikwissenschaft

Alltag im Parlament

Helmar Schöne

Alltag im Parlament. Parlamentskultur in Theorie und Empirie

Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft 2010 (Studien zum Parlamentarismus 15); 418 S.; 59,- €; ISBN 978-3-8329-5306-5
Politikwiss. Habilitationsschrift Dresden; Gutachter: Werner J. Patzelt. – Beruhten Beschreibungen des parlamentarischen Alltagshandelns bislang vor allem auf Selbstdarstellungen von (ehemaligen) Abgeordneten, die zumeist als Berichte von Journalisten zusammengefasst wurden, so bietet diese Arbeit einen detaillierten Einblick in die Alltagspraxis von Parlamentariern. Darüber hinaus wird ein theoretisches Konzept über die Parlamentskultur entwickelt, das sich an alltags- und wissenssoziologischen Theorien orientiert. Als Forschungsobjekte dienten der Deutsche Bundestag und der Sächsische Landtag. Mit den Mitteln der teilnehmenden Beobachtung und leitfadengestützten Interviews gelingt dem Autor ein tiefer Einblick in den Alltag von Parlamentariern. Beispielsweise begreifen Abgeordnete das Parlament weniger als symbolträchtige Einrichtung sondern in erster Linie als nüchternen Arbeitsplatz. Durch einen eng getakteten Terminkalender und die Konzentration auf ein Fachgebiet wird der Eindruck eines Arbeitsparlamentes bekräftigt. Diese „fragmentierte Expertenkultur“ (355) bestätigt das Bild vom Abgeordneten als Zahnrad im Getriebe der Fraktion. Parlamentarier müssen sich jedoch auch mit einer großen Meinungsvielfalt auseinandersetzen. Nicht nur in den Gesetzgebungsgremien, sondern auch innerhalb der Fraktionen herrscht eine ausgeprägte Interessenvielfalt, woraus auch ein andauernder fraktionsinterner Konkurrenzkampf unter den Abgeordneten abzuleiten ist. Zudem prägt der Umgang mit den Medien den Parlamentsalltag. Sie berichten jedoch zunehmend skandalisierend und konfliktorientiert und geben so den kleinteiligen und komplexen Prozess, beispielsweise eines Gesetzgebungsverfahrens, nur bruchstückhaft und schematisch wieder. Dadurch werde das Bild des Abgeordneten in der Öffentlichkeit verzerrt, schreibt Schöne. Ihm gelingt es, ein fundiertes Bild des Alltags im Parlament zu zeichnen. Durch die hervorragende Darstellung und Analyse der mikropolitischen Prozesse trägt er zu einem besseren Verständnis der Funktionsweise der Institutionen Bundestag und Landtag bei.
Marko Jakob (MJ)
Dr., MBA.
Rubrizierung: 2.321 | 2.325 | 2.331 | 2.35 Empfohlene Zitierweise: Marko Jakob, Rezension zu: Helmar Schöne: Alltag im Parlament. Baden-Baden: 2010, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/32604-alltag-im-parlament_38913, veröffentlicht am 16.08.2010. Buch-Nr.: 38913 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...