Portal für Politikwissenschaft

Geschlechterverhältnisse

Karl Lenz / Marina Adler

Geschlechterverhältnisse. Einführung in die sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung 1

Weinheim/München: Juventa Verlag 2010 (Geschlechterforschung); 264 S.; 21,- €; ISBN 978-3-7799-2301-5
Wenn erneut eine Einführung in die sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung veröffentlicht wird, bedarf es in diesem eigentlich übersättigten Forschungsfeld schon guter Gründe. Diese finden sich in dem Band erfreulicherweise dann doch recht schnell. So beherrschen Lenz und Adler eine – dem angelsächsischen Raum dezidiert nachempfundene – Methodik, dem unkundigen Leser das Thema schrittweise und gut verständlich, aber sprachlich nie banalisierend näher zu bringen. Gleich zu Beginn wird auf sehr originelle Weise ein griffiges Gedankenexperiment des geschlechtlichen Rollentausches gewählt, um so über alltagsweltlich leicht nachvollziehbare Bezüge den Einstieg in das hochkomplexe Forschungsfeld zu erleichtern. Darauf aufbauend werden in den ersten Kapiteln die kulturell wie sozial konstruierten Geschlechterunterschiede, dichotome Stereotype und ihre historische Variabilität dargestellt. Diese zunächst stark theoretisch hinterlegten Ausführungen werden anhand der Beispiele Bildung, Erwerbsbeteiligung, aber auch geschlechtsspezifischer Auswirkungen von Arbeitslosigkeit auf Armut in die gesellschaftspolitische Praxis übertragen um so die Relevanz der Strukturkategorie Gender zu verdeutlichen. Zahlreiche Grafiken, Statistiken und Erklärungsfelder lockern die dichten Texte auf und werden durch Diskussionsfragen und Literaturhinweise am Ende jedes Kapitels zusätzlich abgerundet. Der Band besticht dadurch, dass er sowohl Anfänger anspricht als auch Fortgeschrittene durch die richtige Balance aus theoretischem Hintergrund und anwendungsorientierten Praxisbeispielen zu interessieren vermag. Hier gelingt ein Brückenschlag, der vielfach in der Forschung als fehlend moniert wurde: den Graben zwischen anwendungsorientierter Gleichstellungspolitik und theoriezentrierter Geschlechterforschung – zumindest auf dem Papier – zu überwinden. Dieses Lehrbuch lohnt sich also und der bereits angekündigte zweite Teil darf mit Spannung erwartet werden.
Eva Voß (EV)
Dr., Politikwissenschaftlerin, Senior Referentin für Diversity Management bei der Bertelsmann AG.
Rubrizierung: 2.27 | 2.36 Empfohlene Zitierweise: Eva Voß, Rezension zu: Karl Lenz / Marina Adler: Geschlechterverhältnisse. Weinheim/München: 2010, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/32570-geschlechterverhaeltnisse_38878, veröffentlicht am 09.11.2010. Buch-Nr.: 38878 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...