Portal für Politikwissenschaft

Regierungszentralen

Martin Florack / Timo Grunden (Hrsg.)

Regierungszentralen. Organisation, Steuerung und Politikformulierung zwischen Formalität und Informalität

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2011; 337 S.; brosch., 34,95 €; ISBN 978-3-531-17003-9
Das Bundeskanzleramt sowie die Staatskanzleien auf Länderebene sind die Führungs- und Steuerungszentren der jeweiligen Regierungen. Sie nehmen neben den formalen Befugnissen auch zahlreiche informelle Kompetenzen wahr. Dieses Spannungsfeld zwischen „Formalität und Informalität“ (7) steht im Mittelpunkt der Beiträge. Die Autoren analysieren interne Arbeitsprozesse und hierarchische Strukturen, aber auch die Bedeutung der Regierungszentralen im Kontext exekutiver und parlamentarischer Entscheidungsprozesse. Die Leitfragen drehen sich dementsprechend um diese Thematik: Wie groß ist der Einfluss der Regierungszentrale auf das Handeln einer Regierung? Wovon hängt der Einfluss ab? Welche Bedingungen müssen informelle Prozesse und Entscheidungsstrukturen erfüllen, um die Effektivität der formalen Organisation sicherzustellen? Um diese Fragen zu beantworten, wählen die Autoren unterschiedliche Ansätze. So beschäftigt sich Gerd Mielke in seinem Beitrag mit den informellen Prozessen innerhalb von Staatskanzleien. Seine Befunde zeigen, dass diese hoch dynamisch sind. Nicht nur, dass eine Staatskanzlei eine „gate-keeper-Funktion“ (101) innehat, sie trägt in Koalitionen auch wesentlich zum langfristigen Koalitionsfrieden innerhalb einer Mehrparteienregierung bei. Timo Grunden nimmt eine andere, eher außenwirkungsbezogene Perspektive auf deutsche Regierungszentralen ein. Mithilfe von Experteninterviews zeichnet er ein Bild, welches vor allem durch das Vermitteln hinter den Kulissen gekennzeichnet ist. Die Verfassungsrealität im deutschen parlamentarischen System ist durch die Herstellung von Konsensen zwischen Exekutive, Mehrheitsfraktion und den regierungstragenden Parteien geprägt. Diese Aufgabe kommt vornehmlich dem Kanzleramt beziehungsweise den Staatskanzleien zu. Sie eruieren die politischen Möglichkeiten und sorgen anschließend für die Umsetzung der angestrebten Politik. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass der Sammelband einen tiefen Einblick in die Arbeit und die Strukturen der Regierungszentralen auf Bundes- und Landesebene ermöglicht.
Marko Jakob (MJ)
Dr., MBA.
Rubrizierung: 2.322 | 2.325 Empfohlene Zitierweise: Marko Jakob, Rezension zu: Martin Florack / Timo Grunden (Hrsg.): Regierungszentralen. Wiesbaden: 2011, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/32071-regierungszentralen_38251, veröffentlicht am 24.03.2011. Buch-Nr.: 38251 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...