Portal für Politikwissenschaft

Governance – Bewältigung von Komplexität in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik

Nikolaus Dimmel / Wolfgang Pichler (Hrsg.)

Governance – Bewältigung von Komplexität in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik

Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 2009; 502 S.; geb., 49,80 €; ISBN 978-3-631-58856-7
Die Governance-Theorie ist verstärkt ins Blickfeld des politikwissenschaftlichen Interesses gerückt. Sie soll zur „Wiederherstellung gesellschaftlicher Problemlösungskapazität des politischen Systems, zur erhöhten Lernfähigkeit von Institutionen und über ihre gestärkte Funktionstüchtigkeit (auch unter ökonomischen Aspekten) zur Stärkung der Legitimation demokratischer Institutionen“ (262) beitragen. Wer Governance versteht, soll auch die Steuerung kollektiven Handelns in Politik und Gesellschaft besser verstehen. Der Begriff gilt jedoch als schillernd und mehrdeutig, Dimmel und Pichler nennen ihn einen „Wechselbalg“ (9). Die beiden Herausgeber des interdisziplinären Sammelbandes haben es sich zur Aufgabe gestellt, die Bewältigung von Komplexität in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik anhand des Governance-Ansatzes zu erläutern. Dass dies schwierig ist, lässt sich an der Breite der Themenfelder erkennen. Es gibt kaum einen Bereich, der sich nicht unter diesem Steuerungsbegriff subsumieren lässt. „Netzwerke als adäquate Governance-Form für Nongovernmental-Organisationen im europäischen Kontext“ (133), „Governance der Armut“ (217), Regionale Governance, Governance im Sport und im Gesundheitswesen, „Corporate Governance“ (339) – vieles geht. Governance ist nicht nur ein Ansatz, sondern auch ein Konzept, eine Organisationsform, ein Rahmen für Tools und eine Herausforderung für unterschiedliche Akteure. Selbst „DienstleistungsnomadInnen“ (115) und „Regelsysteme der Gewalt“ (429) fanden im komplexen Governance-Konglomerat Aufnahme. Wenn sogar die Herausgeber eine „enorme Vielfalt und Vielschichtigkeit von Sichtweisen, methodischen Zugängen, Begrifflichkeiten, Intentionen und Wirklichkeitskonstrukten“ (13) konzedieren, erklärt dies die Irritation, die beim Leser zurückbleibt. Mit einer strengeren Auswahl hätten die Herausgeber den Eindruck der Beliebigkeit vermeiden können, denn der Band enthält eine Reihe guter Beiträge, etwa von Johanna Hagen, Wolfgang Pichler, Alfred Kyrer, Valentin Wedl, Nikolaus Dimmel und Walter Scherrer.
Armin König (AK)
Dr., Verwaltungswissenschaftler, Bürgermeister der Gemeinde Illingen, Dozent Fachhochschule für Verwaltung (FHSV) des Saarlandes.
Rubrizierung: 2.21 | 2.26 | 2.4 | 3.5 | 5.41 Empfohlene Zitierweise: Armin König, Rezension zu: Nikolaus Dimmel / Wolfgang Pichler (Hrsg.): Governance – Bewältigung von Komplexität in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik Frankfurt a. M. u. a.: 2009, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/31670-governance--bewaeltigung-von-komplexitaet-in-wirtschaft-gesellschaft-und-politik_37737, veröffentlicht am 15.12.2009. Buch-Nr.: 37737 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...