Portal für Politikwissenschaft

Chinas Angst vor der Freiheit

Helwig Schmidt-Glintzer

Chinas Angst vor der Freiheit. Der lange Weg in die Moderne

München: C. H. Beck 2009 (Beck'sche Reihe 1661); 149 S.; 10,95 €; ISBN 978-3-406-59346-8
Der Sinologe Schmidt-Glintzer geht in seinem Essay der Frage nach, was Freiheit in China bedeutet. Zwar kann er zeigen, dass es in China weit zurückreichende freiheitliche Traditionen gibt, die durchaus an westliche Wertemuster erinnern. In den Mittelpunkt stellt er aber die Eigengesetzlichkeit des chinesischen Modernisierungsprozesses. Die gegenwärtigen, von der KP geprägten Ordnungsmuster könnten von den liberalen Werte des Westens erschüttert werden, so seine Überlegung. Daraus entstehe – neben neuen Impulsen – „Angst“ (7). Diese Spannung zwischen wirtschaftlicher Geltung und politischer Souveränität auf der einen Seite und der politischen Ängstlichkeit des Staates auf der anderen sieht Schmidt-Glintzer als größte Herausforderung an, wenn es um die Frage der weiteren Modernisierung Chinas geht. Dem Autor zufolge stellen sich drei zentrale Fragen: Welche Konflikte kann die chinesische Gesellschaft zulassen? Womit kann China seine Außengrenzen begründen? Und wie lange werden die bestehenden Machtverhältnisse noch als Motor des Fortschritts und nicht als Fessel für die Freiheit des Einzelnen wahrgenommen? Er sieht in China „den klassischen Fall, in dem die Vorwegnahme des Ergebnisses“, die politische Einheit, „die eigentliche Voraussetzung, nämlich den wirtschaftlichen Fortschritt, erheblich erschwert“ (69). Auch warnt er, dass die Forderung nach einer Ersetzung des „autoritären Kommunitarismus“ durch eine parlamentarische Demokratie zu einer intensivierten Staatlichkeit führen könnte, in deren Folge man tatsächlich von einer „orientalischen Despotie“ (126) sprechen müsste. Darüber hinaus äußert er die Ansicht, dass zukünftig die intergenerationellen und innergesellschaftlichen Spannungen – auch China wird bald eine Umkehr der Alterspyramide erleben – dramatischer sein werden als jene zwischen den Kulturen.
Timo Lüth (TIL)
Student, Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.68 | 2.2 | 2.22 | 2.23 | 2.25 Empfohlene Zitierweise: Timo Lüth, Rezension zu: Helwig Schmidt-Glintzer: Chinas Angst vor der Freiheit. München: 2009, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/31333-chinas-angst-vor-der-freiheit_37291, veröffentlicht am 01.12.2009. Buch-Nr.: 37291 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...