Portal für Politikwissenschaft

Soziologie – Kapitalismus – Kritik

Klaus Dörre / Stephan Lessenich / Hartmut Rosa

Soziologie – Kapitalismus – Kritik. Eine Debatte

Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2009 (suhrkamp taschenbuch wissenschaft 1923); 327 S. ; 12,- €; ISBN 978-3-518-29523-6
Für die Selbstbeobachtung von Gesellschaft heute scheint die Soziologie – wenigstens in Deutschland – an Relevanz verloren zu haben. Dies hat gewiss auch mit der verbreiteten – wie Habermas es nannte – Erschöpfung utopischer Energien zu tun, aber insgesamt hat die Soziologie wohl zu defensiv auf das von den ökonomischen Disziplinen (erfolgreich) beanspruchte politische Deutungsmonopol reagiert. Und so ist den Herausgebern durchaus zuzustimmen, wenn sie einen latent affirmativen, die kapitalistische Marktwirtschaft grundsätzlich akzeptierenden Zug im Mainstream soziologischer Publikationen konstatieren. Demgegenüber möchten sie – in Anlehnung an die Tradition der Kritischen Theorie – mit ihren in einem gemeinsamen Arbeitsprozess erstellten Reflexionen zur Rückkehr der „Kritik in die Soziologie“ (12) beitragen. Eine derart aktualisierte kritische Theorie der kapitalistischen Gesellschaft müsse als empirisch fundierte soziologische Zeitdiagnose auftreten und dabei zugleich unterschiedliche theoretische Ansätze wie neomaterialistische oder poststrukturalistische Positionen zusammenführen. Der besondere Reiz dieses Gemeinschaftsunternehmens der drei Autoren, alle Inhaber soziologischer Lehrstühle an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, besteht zunächst in dem Entwurf dreier Interpretationsperspektiven der aktuellen Form kapitalistischer Vergesellschaftung, die sich auf jeweils einen – den sachlichen, zeitlichen bzw. sozialen – Aspekt der Differenzierung beziehen. Strukturell ist der Kapitalismus zur permanenten Landnahme neuer Märkte gezwungen und dies ist gekoppelt an eine stetige Tendenz der sozialen Beschleunigung; beide Prozesse unterwerfen die Subjekte einem Aktivierungsregime, das externe in interne Zwänge verwandelt. Darüber hinaus führen die Autoren eine anregende – sich wechselseitig durchaus problematisierende – Debatte über konzeptionelle Fragen von Gesellschaftskritik heute.
Thomas Mirbach (MIR)
Dr., wiss. Mitarbeiter, Lawaetz-Stiftung Hamburg, Lehrbeauftragter, Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 2.22.225.422.23 Empfohlene Zitierweise: Thomas Mirbach, Rezension zu: Klaus Dörre / Stephan Lessenich / Hartmut Rosa : Soziologie – Kapitalismus – Kritik. Frankfurt a. M.: 2009, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/31126-soziologie--kapitalismus--kritik_37017, veröffentlicht am 17.02.2010. Buch-Nr.: 37017 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...