Portal für Politikwissenschaft

Ombudsinstitutionen in Lateinamerika

Anja C. Gebel

Ombudsinstitutionen in Lateinamerika. Die Kunst des Überzeugens und politische Machtinteressen

Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 2008 (Europäische Hochschulschriften: Reihe XXXI, Politikwissenschaft 562); 141 S.; brosch., 27,50 €; ISBN 978-3-631-58100-1
Seit etwa 20 Jahren ist die skandinavische Idee des Ombudsmanns als Vermittlungsinstitution zwischen Bürgerschaft und Exekutive in fast allen Verfassungen der Staaten Lateinamerikas verankert. Zusätzlich zu den klassischen Schutz- und Schlichtungsaufgaben wurden die Zuständigkeiten der lateinamerikanischen Ombudsinstitutionen auf den besonders sensiblen Bereich des Menschenrechtsschutzes ausgeweitet. Allerdings ist der Einfluss dieser Institution aufgrund fehlender Sanktionsbefugnisse begrenzt und hängt im Wesentlichen von der Überzeugungskraft der jeweiligen Amtsträger ab. Die bisherigen Erfahrungen in Lateinamerika „sind recht durchwachsen“, so die Autorin, „und lassen nur teilweise Erfolge erkennen. In zahlreichen Ländern ist die Institution mit großen Schwierigkeiten konfrontiert und wurde mehr als einmal in ihrer Existenz bedroht“ (9). Vor diesem Hintergrund fragt Gebel, welche Faktoren den Erfolg bzw. Misserfolg der Aufgabenerfüllung beeinflussen und wie die Amtsträger und ihr Personal selbst das Gelingen der Institution fördern können. Ihre Untersuchung basiert auf einer quantitativen E-Mail-Umfrage nach der Bedeutung von persönlichen Faktoren (u. a. Ansehen, Professionalität, Medienkompetenz, Beharrlichkeit, Arbeitseffizienz) unter lateinamerikanischen Ombudsmännern und Menschenrechtsorganisationen (bei einer Rücklaufquote von 20 Prozent) sowie einer qualitativen Feldstudie zum panamenischen Ombudsmann. Trotz einer relativ geringen Datenbasis wird die grundsätzliche Relevanz der zuvor erarbeiteten Faktoren bestätigt. Zudem zeigt sich am Beispiel Panamas, wie sehr Anspruch und Realität auseinanderfallen und worin die besonderen Herausforderungen und Rahmenbedingungen der lateinamerikanischen Ombudsinstitution liegen.
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 2.65 | 2.21 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Anja C. Gebel: Ombudsinstitutionen in Lateinamerika. Frankfurt a. M. u. a.: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/30092-ombudsinstitutionen-in-lateinamerika_35673, veröffentlicht am 27.01.2009. Buch-Nr.: 35673 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...