Portal für Politikwissenschaft

Transformation of the Organisation of African Unity (OAU): A New Vision for the 21st Century, or Political Rhetoric?

Francisco K. N. Olympio

Transformation of the Organisation of African Unity (OAU): A New Vision for the 21st Century, or Political Rhetoric?

Online-Publikation 2008 (http://ubt.opus.hbz-rw.de/volltexte/2008/454/pdf/XYZ_PHD_FULL_TEXT_JAN_2008.pdf); 312 S.
Politikwiss. Diss. Trier; Gutachter: P. Molt. – Die 1963 gegründete Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) konnte in den 39 Jahren ihres Bestehens nur wenige Erfolge in den von ihr verfolgten Hauptzielen Einheit, Sicherheit und Entwicklung für den afrikanischen Kontinent verzeichnen. Sie wurde 2002 aufgelöst und als Nachfolgeorganisation wurde die Afrikanische Union (AU) gegründet. Der Autor fragt, ob diese nach dem Vorbild der EU und mit größeren Kompetenzen ausgestattete Nachfolgeorganisation bessere Chancen hat, regionale Sicherheit herzustellen und wirtschaftliche Entwicklung zu befördern. Hierfür zeichnet er ausführlich die Geschichte der OAU nach und ordnet diese in den weltpolitischen Kontext ein. Am Beispiel der Kriseninterventionen der OAU im Tschad und in Ruanda zeigt er die Schwächen der Organisation auf und geht insbesondere auf Konkurrenzen und Spannungen zwischen nationalen und subregionalen Akteuren ein. Aktivitäten der OAU ebenso wie der AU beruhten immer nur auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner, zu unterschiedlich seien die Interessen sowie die innerkontinentalen Konfliktlagen und globalen Konstellationen staatlicher und nichtstaatlicher Akteure. Der Autor macht auch deutlich, dass sich die sozialen, ökonomischen und politischen Probleme oft gegenseitig bedingen und – zum Teil unter Beteiligung der internationalen Gebergemeinschaft – weiter potenzieren. Nicht immer sei das Einwirken externer Kräfte kritisch genug begleitet worden. Das neue institutionelle Setting der AU und ihr anspruchsvolles Wirtschaftsprogramm NePAD allein würden dem Kontinent nicht aus seinen Krisen heraushelfen können. Der Erfolg der AU hänge vielmehr entscheidend vom politischen Willen der nationalen Regierungen ab, Verantwortung für die Zukunft Afrikas zu übernehmen.
Anke Rösener (AR)
Dipl.-Politologin, Redakteurin pw-portal.de.
Rubrizierung: 4.3 | 2.67 Empfohlene Zitierweise: Anke Rösener, Rezension zu: Francisco K. N. Olympio: Transformation of the Organisation of African Unity (OAU): A New Vision for the 21st Century, or Political Rhetoric? 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/29547-transformation-of-the-organisation-of-african-unity-oau-a-new-vision-for-the-21st-century-or-political-rhetoric_34981, veröffentlicht am 07.11.2008. Buch-Nr.: 34981 Rezension drucken

Suchen...