Portal für Politikwissenschaft

Globalisierung braucht globale Ordnung

Joachim Bußmann

Globalisierung braucht globale Ordnung. Band 1: Grundlagen, Ursachen und Folgen der Globalisierung mit Kritik und Vorschlägen zur Ordnung der Märkte

Frankfurt a. M.: R. G. Fischer Verlag 2008; 313 S.; 29,- €; ISBN 978-3-8301-1131-3
Im ersten Band der auf zwei Bände angelegten Arbeit zu den Ursachen und Konsequenzen der Globalisierung, geht der Autor vor allem grundsätzlichen Fragen nach. Dabei steht Bußmann mit seiner Kritik an mangelnder staatlicher Kontrolle der internationalen Wirtschaft, der einseitigen Orientierung der Unternehmen an Kostendruck und Shareholder Value sowie den hieraus resultierenden Konsequenzen für den Arbeitsmarkt in der allgemeineren Globalisierungskritik. Er befasst sich insbesondere mit den wirtschaftlichen Aspekten des Phänomens. Kulturelle, weltpolitische, militärische Konsequenzen, aber auch Fragen der Ökologie, Landwirtschaft und gerechten Verteilung der Ressourcen werden nicht behandelt. Eine bedeutsame Erscheinung ist für den Autor der „Verfall der alten Werte“ (34). Glaube und Religion seien verloren gegangen und die Lockerung der zwischenmenschlichen Beziehungen habe zu einem „Schwinden der patronalen Verantwortung des Unternehmers“ (35) geführt. In diesen grundsätzlichen Kontext gehört für Bußmann auch der Wandel des Privateigentums. In die Verfügungsgewalt von Gesellschaften mit eigener Rechtspersönlichkeit griffen immer häufiger „kapitalstarke Anleger oder Anlegergruppen ein“ (159), sodass er festhält: „Ziel von Politik und Gesetzgebung muss es sein, erstens die Funktionäre in den Unternehmen auf ihre Treuhandfunktion im Interesse nur des Unternehmens festzunageln“ (160). Zur Ordnung der globalen Finanzmärkte schlägt der Autor vor, reines Finanzkapital, das nicht der Realwirtschaft zugutekommt, sondern auf virtuellen Märkten der bloßen Eigenakkumulation dient, zu besteuern. Eine internationale Institution, die hierfür benötigt würde, sieht er im Ausbau der Bank für internationalen Zahlungsausgleich in Basel oder der Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication in Belgien.
Timo Lüth (TIL)
Student, Institut für Politische Wissenschaft, Universität Hamburg.
Rubrizierung: 4.43 | 2.2 Empfohlene Zitierweise: Timo Lüth, Rezension zu: Joachim Bußmann: Globalisierung braucht globale Ordnung. Frankfurt a. M.: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/29445-globalisierung-braucht-globale-ordnung_34844, veröffentlicht am 30.09.2008. Buch-Nr.: 34844 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...