Portal für Politikwissenschaft

Rechtspopulismus als "Bürgerbewegung"

Alexander Häusler (Hrsg.)

Rechtspopulismus als "Bürgerbewegung" Kampagnen gegen Islam und Moscheebau und kommunale Gegenstrategien

Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008; 292 S.; brosch., 24,90 €; ISBN 978-3-531-15919-5
Die kommunale Wählervereinigung „pro Köln“ ist bei den letzten Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen in den Rat und die neun Bezirksparlamente der Stadt Köln eingezogen und macht seitdem durch eine aggressive Anti-Islam-Kampagne von sich reden. Inzwischen versucht sie auch in anderen Städten neue „pro”-Wählervereinigungen zu gründen und bei der nächsten Landtagswahl will sie als Regionalpartei „pro NRW“ antreten. In diesem Sammelband wird die pro-Bewegung erstmals näher in Augenschein genommen und in die Populismus-Diskussion eingeordnet; darüber hinaus erläutert Häusler deren Genese, Struktur und Methodik. Einige Autoren beleuchten die (kommunal)politischen Auseinandersetzungen über den Islam und beschäftigen sich mit dem Umgang mit Rechtsextremismus und Anti-Islam-Kampagnen. Dabei wird eine multiperspektivische Herangehensweise gewählt. So stammen die Beiträge von Sozialwissenschaftlern, Fachjournalisten und kommunalpolitischen Praktikern. Der Nutzen dieser Konzeption für die politische Bildung liegt auf der Hand: Sie liefert fundierte, praxisnahe Informationen und Anregungen zur Auseinandersetzung. Aus politikwissenschaftlicher Sicht fällt die Kritik allerdings schwer. Denn es ergibt wenig Sinn, die Selbstdarstellung der kommunalen Migrantenvertretungen in NRW nach ihrem politikwissenschaftlichen Erkenntniswert zu beurteilen. Bei den fachwissenschaftlichen Beiträgen fällt das Fazit ambivalent aus. Die theoretischen Beiträge stellen den Populismus-Ansatz in seinen verschiedenen Ausprägungen einführend vor, gehen allerdings auf die massive Kritik an diesem Ansatz von einschlägigen Rechtsextremismusforschern nicht ein. Die Texte zu den verschiedenen organisatorischen Ausprägungen der pro-Bewegung bestechen durch ihre akribische Recherche und eindrucksvollen Quellen. Auf eine methodische Reflexion wird jedoch vollständig und auf eine Einbindung in den Forschungsstand weitgehend verzichtet. Insofern bildet der Sammelband eine gute Handreichung für die politische Bildung und eine erste Arbeitsgrundlage für die Politikwissenschaft.
Christoph Busch (CHB)
Dr., Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen.
Rubrizierung: 2.331 | 2.37 | 2.35 | 2.325 Empfohlene Zitierweise: Christoph Busch, Rezension zu: Alexander Häusler (Hrsg.): Rechtspopulismus als "Bürgerbewegung" Wiesbaden: 2008, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/29338-rechtspopulismus-als-buergerbewegung_34702, veröffentlicht am 07.10.2008. Buch-Nr.: 34702 Inhaltsverzeichnis Rezension drucken

Suchen...